Tim Anderson's Rezept für die weltbeste Miso-Suppe

Egal ob als leichtes Mittagessen an heißen Tagen oder wärmende Wohltat an kalten Winterabenden: Miso-Suppe geht immer!

Überblick

Portionen

2 bis 4

Schwierigkeit

leicht

Kochzeit

15 Minuten

Miso-Suppe ist wie ein Schinkensandwich: selbst schlecht gemacht noch ziemlich gut. Tüten-Miso-Suppe geht absolut in Ordnung, doch aus dem eigenen Kochtopf ist eine andere Liga und dabei fast genauso einfach in der Zubereitung – wie wäre es also mit einem Upgrade?

Zutaten

Portionen

4

Dashi-Brühe

Misopaste - möglichst rotes Miso mit Gerste

Mirin

Frühlingszwiebeln

getrocknete Wakame

Handvoll frischer Spinat

Einlagen: z.B. grüner Spargel, Zucchini, Kürbis oder Grünkohl, etwas kleiner als mundgerecht geschnitten, oder Miesmuscheln, Jakobsmuscheln etc. (nach Belieben)

Stückchen Schale von einer Bio-Zitrone (1 cm), ohne die weiße Haut, in feine Streifen geschnitten

fester Seidentofu, in mundgerechte Würfel geschnitten

geröstete Sesamsamen

1 / Vorbereitungen

Die Dashi-Brühe mit Misopaste und Mirin in einem Topf zum Kochen bringen. Den weißen Teil der Frühlingszwiebeln in 1 cm große Stücke schneiden und dazugeben. Den grünen Teil in feine Röllchen schneiden und für Garniturzwecke zurücklegen.

2 / Die Suppeneinlagen

Die Suppe leicht köcheln lassen, Wakame und/oder den Spinat hinzufügen und nur 1-2 Minuten garen. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, eine Einlage in Spiel zu bringen – zum Beispiel grünen Spargel im Frühling, Zucchini im Sommer, gewürfelten Kürbis im Herbst, Grünkohl im Winter und Muscheln zu praktisch jeder Zeit. Dies ist absolut kein Muss, verleiht ihrer Miso-Suppe in Sachen Geschmack und Struktur jedoch eine ganz andere Dimension und macht sie auch viel sättigender. Die Einlage – Gemüse oder Schalentiere – ein paar Minuten in der Suppe garen, bis sie zart ist, aber noch etwas Biss hat.

3 / Servieren

Die Zitronenschale unterrühren und die Suppe vom Herd nehmen. Den Tofu auf vier Schalen verteilen, die Suppe hineinschöpfen und mit den Frühlingszwiebeln und dem gerösteten Sesam garnieren.

Zum Buch

"Japaneasy"
von Tim Anderson
Verlag: DK / Penguin Random House
erhältlich z.B. auf Amazon

©DK Verlag

3 Tipps von Tim Anderson persönlich

Tim erzählt: Die Geschichte hinter der weltbesten Miso-Suppe
"Als ich zum ersten Mal von Japan nach Großbritannien zog, lebte ich bei meiner Frau und ihrer Familie in ihrem Haus, während wir uns zurechtfanden. Die Mutter meiner Frau ist Japanerin, und auch ihr Vater lebte zu dieser Zeit bei uns. Er war über 90 und liebte natürlich traditionelles japanisches Essen, und so kochte meine Schwiegermutter an den meisten Tagen genau das zum Abendessen. Dazu gehörte immer Miso-Suppe, und bis dahin hatte ich mir nie viele Gedanken über Miso-Suppe gemacht - ich hatte nicht bedacht, wie viele Variationen es geben kann. Ich hatte immer nur Miso-Suppe mit den Grundzutaten wie Tofu, Frühlingszwiebeln und Wakame gegessen. Aber meine Schwiegermutter fügte alle möglichen Gemüsesorten hinzu, z. B. Lauch, Pilze, Zuckerrohr usw., und sie verwendete auch verschiedene Miso-Sorten. Das machte das Gericht so viel schmackhafter, und es war auch ein guter Weg, es nicht langweilig werden zu lassen, wenn wir es tagein, tagaus aßen.

Was man bei Heißhunger auf Miso-Suppe unbedingt zu Hause haben muss
Ehrlich gesagt bin ich ein Fan von Instant-Miso-Suppe. Wenn man eine vernünftige Marke kauft, ist sie wirklich sehr gut, und ist so schnell fertig wie eine Tasse Tee. Tipp: Wenn Sie eine Instant-Miso-Suppe verwenden, immer Marken kaufen, bei denen das Miso als Paste und nicht als Pulver enthalten ist und die getrockneten Zutaten separat verpackt sind. Dann können Sie die Instant-Miso-Suppe mit verschiedenem Gemüse verfeinern - ganz wie eine selbstgemachte Suppe.

Die besten Einlagen für die Miso-Suppe
Ich liebe Abura-Age, das ist eine Art gepuffter, gebratener Tofu. Durch das Frittieren wird der Tofu zu einem Schwamm, der die Brühe aufsaugt und beim Verzehr der Suppe leckere kleine saftige Bissen ergibt. Auch Venus- oder Miesmuscheln sind fantastisch.