Ringelspiel Palais Liechtenstein

Unbekanntes Wien: Adventmarkt mit spektakulärer Kulisse

Sandra Keplinger

von Sandra Keplinger

Der "Advent im Gartenpalais Liechtenstein" öffnet das erste Mal seine Tore. Ein Stimmungsbericht, kurz vor dem Lockdown.

Advent im Gartenpalais Liechtenstein

Termin

13. Nov bis 23. Dez 2021

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
13.00 bis 21.00 Uhr

Freitag, Samstag, Sonntag, Feiertag:
10.00 bis 21.00 Uhr

Barrierefreiheit

vorhanden

Adresse

Fürstengasse 1, 1090 Wien
Lageplan

Öffis

U4, D, 40A

Aus der Ferne wirkt der Platz vor dem Palais ist ungewöhnlich leer, auf den ersten Blick denkt man sich: "Bin ich hier richtig?" Doch umso näher man den schmiedeeisernen Toren des Palais Liechtenstein im 9. Bezirk kommt, desto mystischer fühlt sich das sanfte Licht an, das über den kiesbestreuten Vorplatz fällt. 

Das Ringelspiel am Christkindlmarkt im Gartenpalais Liechtenstein ist ein Highlight für Kinder

©Sandra Keplinger

Es ist das erste Jahr des Advent im Gartenpalais, der von der Pandemie natürlich etwas getrübt ist. Aber man kann es von der guten Seite betrachten: Zumindest gibt es weder großes Gedränge noch eine hohe Ansteckungsgefahr. Am Eingang wird genau auf 2G kontrolliert, im Inneren lebt es sich unbeschwert: Ein klassisches Ringespiel, ganz in traditionellem Weiß-Rot-Gold gehalten, dreht sich zu den sanften Klängen von Jazz und entführt uns gedanklich in eine heile Welt. 

25 Stände sind im Garten des Palais Liechtenstein im Advent aufgebaut.

©Sandra Keplinger

Bei den 25 Hütten des Christkindlmarkts dreht sich fast alles um Kulinarik: Es gibt Kaiserschmarrn, Baumkuchen und Feuerzangenbowle. Natürlich fehlt es nicht an Punschstand und Händlern, die handgemachte Weihnachtsbäckereien anbieten. 

Der Markt wirkt wenig kommerzialisiert - es werden zum Großteil heimische Waren angeboten: Keramiken, Handgestricktes, regionale Delikatessen und in Österreich gebrannte Whiskys. 

In der Vinothek der Hofkellerei lässt es sich in gemütlicher Stimmung auch im Freien länger aushalten.

©Sandra Keplinger

Wem es bei den runden Stehtischen vor dem Seiteneingang zu kalt wird, kann sich in der Vinothek und Bar der Hofkellerei aufwärmen. Hier gibt es reichlich Decken und eine Outdoor-Beheizung. 

Fazit: Der kommerzielle Teil dieses besinnlichen, kleinen Marktes ist minimal gehalten - und das ist gut so. Besinnlichkeit steht hier im Mittelpunkt, passend zum Fest. 

Sandra Keplinger

Über Sandra Keplinger

Sandra Keplinger ist Digital Pruducer bei freizeit.at, dem Digitalportal der KURIER freizeit. Die gelernte Fotografin liebt alle Themen rund um Ästhetik. Sie arbeitete als Foto- und Modechefin beim WIENER, schrieb über Mode und Beauty in der DIVA und war zuletzt CvD bei Falstaff LIVING.

Kommentare