Valentina Vale alias ELAV ist österreichische Musikerin.

Musik aus Österreich: Diese Newcomer sollte man im Auge behalten

Die österreichische Musiklandschaft hat einiges zu bieten und braucht sich schon lange nicht mehr vor der internationalen Branche verstecken.

Wenn man nationale Radio- und Fernsehsender aufdreht, hat man oft das Gefühl, wir haben in Österreich nur drei bis vier Musiker. Tatsächlich tut sich in der heimischen Musiklandschaft, besonders im deutschsprachigen Bereich, aber so einiges mehr. Die derzeitigen Lieblinge der Branche sollten es sich also nicht allzu gemütlich machen, denn aktuell sind einige Newcomer im Anmarsch. Von ruhigen Pop-Tönen bis hin zu experimentellen Hip-Hop-Sounds über fetzige Rock-Klänge haben wir für euch die vielversprechendsten Nachwuchs-Musiker aus Österreich herausgesucht, deren großer Durchbruch wohl nicht mehr lange auf sich warten lässt.

ELAV

Unter dem Namen Valentina Vale ist Sängerin ELAV bereits Jahre lang als erfolgreiche YouTuberin unterwegs. Während sie auf ihrem Video-Kanal ungeniert über Themen wie Sex, Verhütung und offene Beziehungen aufklärt, hat sie sich nun an ihre eigentliche Leidenschaft, die Musik, herangetraut.

Bereit, damit ordentlich die Branche aufzumischen, nimmt sich die 28-Jährige auch in ihren Songtexten kein Blatt vor den Mund. Ihren frechen Sound gibt es so bisher noch nicht in Österreich, auch wenn die Musikerin mit den giftgrünen Haaren stilistisch auf positive Weise an eine moderne und coolere Version der 90er-Jahre-Band Tic Tac Toe erinnert.

DIEBE

Singer/Songwriter Philipp ist durch und durch Musiker. Er schreibt nicht nur für andere Kollegen oder spielte in diversen Bands, sondern steht mit seinem Musikprojekt DIEBE nun auch als Solo-Künstler vor dem Mikro. Ehrliche Texte, eingängiger Sound und echte Gefühle vermittelt er in seinen bisher zwei veröffentlichten Songs in solch einer authentischen Art, dass man beim Hören schnell gedanklich in ähnliche Situationen des eigenen Lebens katapultiert wird und sich in seinen Worten wiedererkennt. Herzschmerz-Pop in höchster Qualität, von dem wir hoffentlich bald mehr bekommen.

PLUS

Unter seinem bürgerlichen Namen überzeugte Marco Prinner bereits in TV-Shows wie "Starmania" und "Die große Chance" mit seinem Talent. Als PLUS sorgt der junge Burgauberger nun mit seinen eigenen Songs für einen Ohrwurm nach dem anderen. Wie hart er täglich für seinen großen Traum vom Erfolg in der Musikbranche arbeitet, zeigt der zielstrebige Musiker auch transparent auf Instagram. Dabei kann man nicht nur ihm als Künstler, sondern auch seiner Fanbase täglich beim Wachsen zu sehen.

AYMZ

AMYZ aus Salzburg tauschte den sicheren Job gegen die Musikkarriere - das war kein Fehler. Unter dem Namen Amy Wald schaffte es nämlich bereits der Song "Mehr als nur ein Like" an die Spitze der Ö3 Charts sowie zu einer Nominierung bei den "Amadeus Music Awards".

Nun erfindet das Talent sich unter dem Künstlernamen AYMZ neu und wagt sich musikalisch in eine rockigere Richtung. Und auch damit geht es weiter steil bergauf: Demnächst folgt die erste Tour und im Herbst darf man sich auf das Debüt-Album freuen.

Zweimann

Als sich die Klosterneuburger Ulrich und Alex kennenlernten, konnten sie einander erst gar nicht ausstehen. Ein gemeinsamer Trip zu einem Festival veränderte dann alles. Durch die Liebe zur Musik entwickelte sich schlussendlich doch eine innige Freundschaft inklusive Band-Gründung. Auf den Spuren von Seiler & Speer sowie Pizzera & Jaus bringen sie als Zweimann frischen Wind in die Welt der Austro-Pop-Duos. Ihre tiefgründigen Texte animieren zum Nachdenken, die humorvolle Würze zum Schmunzeln und ihr energiegeladener Sound zum Tanzen.

Mala Frank

Sängerin Mala Frank zählt wohl zu den außergewöhnlichsten Stimmen der heimischen Musiklandschaft. Doch nicht nur ihre tiefen Töne machen Lust auf mehr. Ihr souliger Sound und ihre aus dem Leben gegriffenen Texte machen einen ebenfalls schnell zum Fan. Anstatt auf große Plattenfirmen zu setzen, zieht sie lieber ihr eigenes Ding als Independent-Künstlerin durch. Dabei beweist sie, dass Pop-Musik nicht immer nach den Regeln der Mainstream-Maschinerie gemacht werden muss, um gut zu sein.

Apollo Sissi

Rapper Apollo Sissi fällt nicht nur musikalisch auf – mit flippigem Style am Zahn der Zeit und einem Tattoo-geschmückten-Körper bringt er so manch einen zum Grübeln: Ist der wirklich so wie er sich präsentiert oder steckt dahinter eine raffinierte Marketing-Strategie, um sich als Kunstfigur zu etablieren? So oder so macht er es richtig.

Ob die Eltern seiner Fans begeistert darüber sind, dass es in seinen Songs textlich öfters mal um Drogen geht, ist eine andere Frage, aber wäre er ein guter Rapper, wenn er nicht auf die ein oder andere Weise polarisiert? Durch seine charmante Stimme sowie seinen verträumten Sound kann man versuchen als erwachsener Hörer darüber hinwegzusehen - bei Falco hätten wir's schließlich auch geschafft.

Solarjet

Newcomer sind Solarjet zwar nicht mehr ganz, aber einen musikalischen Neuanfang gab es 2021, von nun an zu zweit, dennoch. Dabei wissen die beiden Bandmitglieder Sabrina und René, wie man Stimmung in ihrer Musik transportiert: Tanzten die sie im Zuge ihrer Hommage an die Kindheit in ihrem Musikvideo "Damals" noch um den DeLorean aus dem Film-Klassiker "Zurück in die Zukunft", versprühen sie in ihrem neusten Werk "Hallo Hey" unbeschwerte Sommer-Vibes. Mehr vom Gute-Laune-Synth-Pop gibt's ab Spätsommer im neuen Album "Hallo Neubeginn".

Alexander Gutmaier

Über Alexander Gutmaier

Redakteur bei freizeit.at. Der gebürtige Wiener mit dem Spitznamen "Lex" studierte Werbung & Marktkommunikation und machte sich danach auf seinen beruflichen Weg in die großen Redaktionen Österreichs. Dabei war er bereits für Lifestyle- & Mode-Magazine als auch im TV-Bereich tätig. Zu seinen Leidenschaften zählen Musik, Kochen sowie jegliche Art, sich selbst herauszufordern - besonders, wenn er dadurch Dinge zum ersten Mal machen kann.

Kommentare