So viel Sport brauchen wir, damit es uns psychisch gut geht

Eine in 16 Ländern durchgeführte Analyse zeigt auf, wie viele Minuten Sport am Tag ausreichen, damit wir uns gut fühlen.

Die Gründe, Sport zu machen, sind vielseitig. Die einen wollen abnehmen, die anderen sehen körperliche Tätigkeit als gesunden Ausgleich zum stressigen Alltag. Und: Sport macht uns glücklich. Eine Studie des Londoner King’s College untersuchte diesen Zusammenhang anhand von 37.000 Menschen in 16 verschiedenen Ländern nun genauer. Das Resultat: Pro Tag reichen 15 Minuten, damit unsere Laune besser wird und wir die positiven Auswirkungen auf unsere psychische Gesundheit zu spüren. 

Was passiert, wenn ich keinen Sport mache?

Das Forscherteam untersuchte außerdem, inwiefern sich das Nichtstun bzw. das Nicht-Sporttreiben auf uns auswirkt. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass bei unsportlichen Menschen (eine Woche kein Sport), negative Gedanken, Komplexe und mangelndes Selbstvertrauen zunahmen. Auch unsere Stressresistenz nehme ab, wenn uns länger nicht richtig bewegen, so die Forscher. 

"Es gibt die weit verbreitete Ansicht, dass man sich lange bewegen muss, um einen positiven Effekt zu erzielen. Unsere neue Studie beweist jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Rund 15 Minuten Bewegung reichen aus, um die stimmungsaufhellenden Auswirkungen zu spüren", erklärt Forscher Stubbs in einem offiziellen Statement. Interessantes Detail: Die 18-bis 24-jährigen Teilnehmer der Studie waren die unsportlichsten. Ein Viertel dieser Gruppe gab an, zu wenig Zeit für Sport zu haben.

Wie integriert man Sport in den Alltag?

Und jetzt bleibt nur noch eine Frage: Wie bringe ich diese 15 Minuten am besten unter? Um Sport in den Alltag zu integrieren, braucht es keine teuren Geräte oder Fitnessstudio-Abos. Wir zeigen euch ein paar Beispiele, die jeder leicht in die tägliche Routine einbauen kann. Training in der eigenen Wohnung zum Beispiel.

Büro-Training

Auch im Büro-Alltag lassen sich manche Übungen gut integrieren. Unter dem Schreibtisch kann man zum Beispiel seine Waden dehnen, indem man die Zehen so nah wie möglich heranzieht. Oder man streckt die Beine unter dem Tisch gerade durch und hält diese Position drei bis fünf Sekunden. Hier ein paar einfache Übungen:

Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Social Media-Redakteurin bei der freizeit. Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für freizeit.at.

Kommentare