Vielfältige Ablenkungsmöglichkeiten – unter anderem am Smartphone – verleiten zum Aufschieben unliebsamer Tätigkeiten.

Millennials lügen mehr als andere Generationen

Eine US-Umfrage entlarvt soziale Medien und den Arbeitsplatz als Hort für Unwahrheiten.

Den Lebenslauf fälschen oder in sozialen Medien lügen - glaubt man einer aktuellen Umfrage aus den USA, gibt es Unterschiede zwischen den Generationen in Sachen Ehrlichkeit. Die sogenannten Millennials - jene aus der Generation, die zwischen 1981 und 1996 geboren sind - lügen am Arbeitsplatz und in sozialen Medien im Vergleich zu anderen Generationen am meisten.

13 Prozent lügen nach eigenen Angaben zumindest einmal pro Tag.

Etwas posten, um andere zu beeindrucken

Von den Babyboomern (Jahrgänge 1945 bis 1964) schummeln sich demnach nur zwei Prozent durch das tägliche Leben. Bei der Generation Z (1997 bis 2021) und der Generation X (1965 bis 1980) gaben je fünf Prozent an, täglich zu lügen. Anlässe sind zum Beispiel gefälschte Lebensläufe. Laut der Umfrage gibt fast ein Drittel der Millennials zu, Lebensläufe gefälscht zu haben. Gar 40 Prozent gaben zu, ihre Chefs belogen zu haben, "um Peinlichkeiten am Arbeitsplatz zu vermeiden".

Fast ein Viertel der Millennials (23 Prozent) und jeder fünfte Angehörige der Generation Z (21 Prozent) gaben an, in diesem Jahr in sozialen Medien gelogen zu haben, um Menschen zu beeindrucken. Neun von zehn Befragten der Generation X (89 Prozent) und vier von fünf Babyboomern (86 Prozent) erklärten, dass sie in diesem Jahr in den sozialen Medien völlig ehrlich waren.

 

Männer neigen eher zum Lügen

Die Umfrage - die Hälfte der Befragten waren Männer - ergab, dass Männer in sozialen Medien mit einer um zehn Prozent höheren Wahrscheinlichkeit lügen als Frauen. 26 Prozent der Männer gaben zu, schon mal zu lügen, bei Frauen sind es nur 23 Prozent. Dafür sind Frauen eher in der Lage, Lügenmärchen zu entlarven.

Weswegen gelogen wird: 58 Prozent lügen, um Peinlichkeiten zu vermeiden. 42 Prozent logen, um ihre Privatsphäre zu schützen. 42 Prozent der Befragten lügen, um jemanden vor einer Rüge oder Bestrafung zu schützen.

Die Umfrage wurde vom Online-Casino PlayStar unter 1.306 Teilnehmern aus den US-Bundesstaaten Colorado, Illinois, New Jersey, New York, Pennsylvania, Tennessee und Wisconsin gemacht.

Kommentare