Design der Woche: Esstisch mit besonders schöner Aussicht

Der Glastisch „Corda“ gibt den Blick auf das Wesentliche frei: Die kunstvoll geknoteten Tischbeine, die filigran wie eine Schleife wirken.

Wie eine riesige Skulptur, die in der Zeit eingefroren ist, spielt Designer Kenneth Cobonpue bei seinem Tisch „Corda“ Knoten, Schleifen und Bindungen, um die Schönheit der Symmetrie in floralen Formen zu zeigen. Verschiedene Größen und Längen aus Stahl werden geformt und mit natürlicher Baumwollschnur umwickelt und dann in flüssigem Polymer getränkt, um ihre Oberflächen zu schützen. Das Ergebnis ist ein filigraner, aber gleichzeitig sehr robuster Tisch, der jeden um ihn herum erfreut. Corda ist in rechteckiger oder quadratischer Form erhältlich, um verschiedene geradlinige oder runde Glasplatten aufzunehmen. Passend dazu: Die Sessel „Knit“. Nomen est Omen, denn wie gestrickt wirken die weichen Sitzflächen rund um das hölzerne Stuhlgestell.

Der vielfach ausgezeichnete Designer und Möbelproduzent Kenneth Cobonpue (mit gleichnamigem Label) wurde auf der philippinischen Insel Cebu geboren, studierte Industriedesign am Pratt Institut in New York und arbeitete in Italien und Deutschland, bevor er seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Cebu verlegte. Cobonpues Formensprache lebt von der Verbindung lokaler Materialien und traditioneller Handwerkskunst mit überraschenden Gestaltungsideen. Preis auf Anfrage: www.kennethcobonpue.com

Nicole Zametter

Über Nicole Zametter

Die Lifestylejournalistin ist - nach Stationen beim Styria und beim News Verlag - seit Jänner 2021 beim Kurier und schreibt über Architektur, Immobilien, Wohnen & Design. Mit Trendgespür und einem ausgeprägten Sinn für Ästhetik ist die Tirolerin auch im Alltag immer auf der Suche nach Geschichten und Themen. Darüber berichtet Sie auch regelmäßig in ihrer Kolumne "Mein Wohnen".

Kommentare