Surf Worldcup läutet die Sommersaison am Neusiedler See ein

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause kann das Event zum Sommer-Auftakt wieder (fast) ohne Einschränkungen über die Bühne gehen.

Sie scharren schon in den Startlöchern beziehungsweise auf ihren Boards: Nächste Woche gehört der Neusiedler See wieder der internationalen Windsurf-Elite – beim mittlerweile 24. Surf-Worldcup.

Veranstalter Georg Kloibhofer verspricht ein glänzendes Comeback, nachdem das Event pandemiebedingt 2020 komplett ins Wasser gefallen war und die Bewerbe im Vorjahr ohne Publikum ausgetragen werden mussten.

Wasserstand: Historischer Tiefstwert

In den vergangenen Monaten hat Europas größter Steppensee weniger mit Events, sondern vor allem aufgrund seines historisch niedrigen Wasserstandes von sich reden gemacht. Der Neusiedler See befindet sich auf einem 60-Jahres-Tief von 115,22 Metern über Adria – die Niederschläge im April haben die Lage nicht wesentlich verbessert. Während manche Segler schon fürchten, im kommenden Sommer im Schlamm stecken zu bleiben, kann derzeit noch problemlos gesurft werden.

"See-Opening" im Burgenland

Am Wochenende von 29. April bis 1. Mai gibt es zum ersten Mal das „See-Opening“ in zehn Gemeinden am Neusiedler See. Am Programm stehen etwa Schilftouren mit Kanus und See-Rundfahrten (unter anderem) in Rust, Podersdorf, Breitenbrunn und Mörbisch

Weitere Events: Der Neusiedler See Radmarathon  mit Start in Mörbisch  (kommendes Wochenende, 23. & 24. April) und die „Burgenland Extrem Tour “ am 24. Juni 

Der Beweis wird von 27. April bis 1. Mai im Strandbad Neusiedl am See angetreten. 500.000 Euro hat Kloibhofer für das fünftägige Sportspektakel veranschlagt. Er rechnet damit, dass 30.000 Surf-Fans zum Saisonstart an das Nordufer des Neusiedler Sees pilgern werden. Über die gefallenen Corona-Beschränkungen jubeln die Veranstalter; jetzt muss nur noch das nordburgenländische Aprilwetter beim Surf-Revival mitspielen.

©Martin Reiter

Das Programm soll im Zeichen der Gleichberechtigung stehen: „Wir haben heuer den Fokus dezidiert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Damen und Herren gelegt. Die Frauen kämpfen um das exakt gleiche Preisgeld wie die Männer“, sagt Kloibhofer. Ein Highlight 2022 verspricht der Auftakt der „European Freestyle Pro Tour“ zu werden: Dabei liefern die besten Surferinnen Europas einander direkte Duelle und matchen sich um Punkte für die Weltrangliste.

Musik und Familienspaß

Seit der Surf-Worldcup vor fünf Jahren von Podersdorf nach Neusiedl am See übersiedelt ist, wurde das Rahmenprogramm komplett überarbeitet. Die großen Partyzelte gehören der Vergangenheit an; stattdessen gibt es das „Seaside Festival“ mit mehr als 20 österreichischen Musik-Acts und einem „Sundowner“ am Strand bis 21 Uhr. Den Auftakt für das Familienprogramm macht bereits am kommenden Wochenende (23. und 24. April) das „Rookie Camp“ für die nächste Generation von Surf-Stars.

Das ganze Programm des Surf Worldcups gibt es hier

Paul Haider

Über Paul Haider

Seit 2021 im Chronik-Ressort des KURIER. Der Nordburgenländer wurde im Lokaljournalismus sozialisiert und war sieben Jahre lang bei einer regionalen Wochenzeitung tätig. Schreibt über: eh alles. Wiederkehrende Themen sind die pannonische Flora, Fauna und die Leute dazwischen. Ist immer an den Fragen interessiert, die man sich so noch nicht gestellt hat. [email protected] 0664 60700 51220

Kommentare