Chris Hemsworth dreht in der Wiener Donaustadt

Von 31. Jänner bis 14. Februar soll die Fortsetzung des Netflix-Hits "Tyler Rake" auf der Donauplatte gedreht werden.

Vor zwei Jahren ließ Hollywoodstar Chris Hemsworth, der Thor aus dem Marvel-Universum, den Fans bei Netflix als australischer Söldner Tyler Rake im Actionknaller "Extraction" das Wasser im Munde zusammenlaufen. Das Werk katapultierte sich an die Spitze der meistgesehenen Netflix-Produktionen. Die vergangenen September angekündigte Fortsetzung erschien da nur konsequent. Und Ende des Monats heißt es nun also wieder "Feuer frei" - diesesmal in der Wiener Donaustadt.

Von 31. Jänner bis 14. Februar soll das Sequel auf der Donauplatte gedreht werden, wie die Wochenzeitung "Falter" berichtet. Und die Ankündigung von Chris Hemsworth aus dem vergangenen Herbst - "Wenn Sie dachten, unser erster Film wäre bis zum Äußersten gegangen, warten Sie ab, was Sam (Hargrave, Regisseur, Anm.) und ich für die Fortsetzung geplant haben" - wird von den Produzenten offenbar durchaus ernst genommen. Zumindest wurde den Eltern mit Nachwuchs im Kindergarten Donaucity laut "Falter" das Angebot gemacht, für täglich 120 Euro die Kleinen für die Dauer der Dreharbeiten anderweitig zu betreuen, und auch einige Geschäfte werden gegen Entschädigung temporär zusperren. Action ist eben nicht jedermanns Sache.

Kommentare