Dieses leicht zugängliche Nahrungsmittel ist ein echter Gesundheitsbooster

Forscher analysierten die Daten von tausenden Menschen über Jahrzehnte hinweg und stellten bestimmte positive Muster fest. Dabei stach ein Lebensmittel besonders heraus.

Es ist eine der längstdauernden Studien, die sich mit den Auswirkungen von Nahrungsmitteln im Verlauf des Lebens beschäftigen: Forscher hatten Daten aus 20 Jahren Ernährungsgeschichte sowie aus 30 Jahren medizinischer Datensammlung ausgewertet, um Hinweise zu finden, welche Gewohnheiten die Gesundheit im Lebensverlauf positiv beeinflussen.

Dafür braucht es gar keine aufwendigen oder teuren Nährstoffkombinationen - schon ein einfaches Produkt hat laut den Forschern höchst positive Auswirkungen. Das Ergebnis ihrer Studie, die im Fachjournal  Nutrition, Metabolism, & Cardiovascular Diseases veröffentlicht wurde, legt nahe, dass Teilnehmer, die schon früh im Leben Walnüsse aßen, mit größerer Wahrscheinlichkeit körperlich aktiver waren, insgesamt eine hochwertigere Ernährung hatten und ein besseres Risikoprofil für Herzerkrankungen aufwiesen, als sie ins mittlere Erwachsenenalter kamen.

Diese neuen Erkenntnisse stammen aus der "Coronary Artery Risk Development in Young Adults Study" (CARDIA), die bereits 1985 gestartet wurde. Es handelt sich um eine langfristige Studie, die vom US-amerikanischen "National Heart, Lung, and Blood Institute der National Institutes of Health" unterstützt wird und darauf abzielt, die Entwicklung von Risikofaktoren für Herzkrankheiten im Laufe der Zeit zu untersuchen.

Die Teilnehmer wurden unter anderem in "Walnusskonsumenten", "andere Nusskonsumenten" oder "keine Nusskonsumenten" kategorisiert und auf Zusammenhänge zwischen Risikofaktoren für Herzkrankheiten untersucht. Ebenso wurden Einflüsse wie Rauchen, Sport usw. berücksichtigt. "Die Beobachtung dieser schwarzen und weißen Frauen und Männer über einen Zeitraum von 30 Jahren bietet einen einzigartigen Einblick in die Frage, wie sich Lebensstilentscheidungen, die im jungen Erwachsenenalter in einer freien Umgebung getroffen werden, auf die Gesundheit im mittleren Lebensalter auswirken können", betonen die Forscher.

Einfach und leicht zugänglich

Die Ergebnisse bekräftigen auch, dass Walnüsse eine einfache und leicht zugängliche Lebensmittelwahl sein könnten, um eine Vielzahl von Risikofaktoren für Herzkrankheiten zu reduzieren, wenn sie im jungen bis mittleren Erwachsenenalter verzehrt werden.

Eine mögliche Erklärung für die Ergebnisse in der einzigartigen Kombination von Nährstoffen in Walnüssen und ihrer Wirkung auf die Gesundheit liegen könnte.

Omega-3-Säuren

Walnüsse sind die einzige Baumnuss, die eine ausgezeichnete Quelle für die pflanzliche Omega-3-Alpha-Linolensäure sind, die, wie die Forschung zeigt, eine Rolle bei der Gesundheit des Herzens, des Gehirns und des gesunden Alterns spielen kann. Darüber hinaus enthält eine einzige Portion Walnüsse , d. h. etwa eine Handvoll, eine Vielzahl anderer wichtiger Nährstoffe zur Unterstützung der allgemeinen Gesundheit, darunter 4 Gramm Eiweiß, 2 Gramm Ballaststoffe und auch Magnesium (45 Milligramm). Walnüsse enthalten auch eine Vielzahl von Antioxidantien, darunter Polyphenole.

Die Epidemiologin Lyn M. Steffen, Professorin für Epidemiologie an der University of Minnesota School of Public Health und leitende Forscherin bei CARDIA, erklärt: "Walnussesser scheinen einen einzigartigen Körperphänotyp zu haben, der weitere positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat, wie z. B. eine bessere Qualität der Ernährung, insbesondere wenn sie schon in jungen Jahren und im mittleren Erwachsenenalter mit dem Verzehr von Walnüssen beginnen - wenn das Risiko für chronische Krankheiten wie Herzerkrankungen, Fettleibigkeit und Diabetes steigt."

Vorteile

"Nusskonsumenten zeigten einen Vorteil in Bezug auf die Qualität der Ernährung, aber Walnusskonsumenten scheinen ein besseres Risikofaktorenprofil für Herzkrankheiten zu haben als die anderen Gruppen, selbst wenn man die Qualität der Gesamternährung berücksichtigt", sagte Steffen. "Die überraschenden, gesunden Veränderungen im allgemeinen Ernährungsmuster der Walnusskonsumenten lassen vermuten, dass Walnüsse als Brücke oder 'Trägernahrung' fungieren können, um Menschen dabei zu helfen, gesunde Ernährungs- und Lebensgewohnheiten während ihres gesamten Lebens zu entwickeln."

Diese Ergebnisse sind zwar positiv und bestätigen frühere Arbeiten aus der CARDIA-Studie über die gesundheitlichen Vorteile des Walnussverzehrs , doch sollten randomisierte, kontrollierte klinische Studien in anderen Bevölkerungsgruppen und Umfeldern durchgeführt werden, um die Beobachtungen der aktuellen Studie zu bestätigen. Aus Beobachtungsstudien lassen sich keine kausalen Schlussfolgerungen ziehen.

Kommentare