So wird das erste Weihnachtsfest von Ex-Skistar Anna Veith mit Sohn Henry

von Stefanie Weichselbaum

Die Ex-Skirennläuferin freut sich auf einen ganz besonderen Heiligen Abend. Im Juni wurde sie Mama ihres Sohnes Henry.

In diesem Jahr hat sich Ex-Skistar Anna Veith (32) in der Vorweihnachtszeit kulinarisch-künstlerisch betätigt. Für die "Milka"-Aktion "Schokohäuser spenden Wärme" zugunsten der Caritas gestaltete sie eine süße Berghütte. Ganz besonders wird das Weihnachtsfest für sie heuer, denn erstmals ist Sohn Henry (6 Monate) dabei.

"Weihnachten werden wir dieses Jahr in der Heimat verbringen und feiern. Henry und ich machen tagsüber einen besinnlichen Weihnachtsspaziergang mit meiner Familie und danach gibt es eine Würstelsuppe. Den Weihnachtsabend werden wir gemütlich in Schladming gemeinsam mit Manuel (ihr Ehemann, Anm.) und seiner Familie verbringen", erzählte sie dem KURIER. Am Fest schätzt sie ganz besonders, dass sie ihre Familie um sich hat, da sie als Sportlerin gerade im Winter ja sehr viel unterwegs war.

"Wenn ich nach langen Reisen wieder nach Hause gekommen bin, spürte ich einfach durch das Beisammensein, was wirklich wichtig ist. Dieses Gefühl von Geborgenheit und Zusammenhalt möchte ich auch meinem Sohn weitergeben, denn es ist wichtig, füreinander da zu sein und gemeinsam eine schöne Zeit zu haben."

Und die hatte sie auch schon als Kind. "Meine schönsten Erinnerungen verbinde ich ganz stark mit meiner Kindheit und der Weihnachtszeit: Meine Cousine und ich sind in einem gemeinsamen Haus aufgewachsen, was toll war, weil wir auch die Leidenschaft für Wintersport teilten. Wir haben uns jedes Jahr zu Weihnachten Ski oder einen Bob vom Christkind gewünscht. Nach der Bescherung sind wir dann ganz aufgeregt vor die Türe in den Schnee gestürmt, um unsere tollen, neuen Geschenke gleich auszuprobieren." Auch in diesem Winter will Anna Veith ganz viele Skitage erleben.

Wenn sie auf das Jahr zurückblickt, war die Geburt ihres Sohnes natürlich das Highlight. "Es war ein besonders emotionales und auch sehr schönes Jahr. Das erste Mal Eltern zu werden, ist wahnsinnig schön, zugleich eine ganz neue Erfahrung und bringt einige herausfordernde Veränderungen im alltäglichen Miteinander. Unser größtes Glück weckt uns jetzt täglich um 6 Uhr." So hat sie eigentlich nur noch einen Wunsch offen. „Dass es meiner Familie gut geht und wir gesund bleiben.“

Über Stefanie Weichselbaum

Kommentare