Tom Cruise zeigt ersten Trailer zu "Mission: Impossible 7"

Action ohne Ablaufdatum: Tom Cruise riskiert mit bald 60 Jahren unglaubliche Stunts auf dem Motorrad.

Kaum hat Tom Cruise mit der "Top Gun"-Fortsetzung "Maverick" bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes ein kräftiges Lebenszeichen gegeben, setzt er noch eines nach. Im Juli 2023 soll der siebente, vorwiegend in Venedig gedrehte Teil der erfolgreichen Actionfilmreihe "Mission: Impossible" in den Kinos landen, der Trailer ist seit heute online.

Und wie! Der rund zweiminütige Clip zeigt Tom Cruise als Agent Ethan Hunt bei der Jagd auf einem dahinrasenden Zug, bei einer wilden Autoverfolgungsjagd mit "Kottan"-Schmäh - Achtung Türen! - und mit attraktiver Beifahrerin in einem quietschgelben Fiat Cinquecento. Als Höhepunkt gilt jedoch sein Sprung mit einem Motorrad von einer Klippe in hochalpiner Landschaft.       

Genau dieser Stunt sorgte schon während der Dreharbeiten für Aufsehen und Schlagzeilen. Und überhaupt: Wie schafft es der Schauspieler, der dafür bekannt ist, fast gänzlich ohne Doubles auszukommen, diese Actionszenen mitzumachen? Immerhin wird Tom Cruise am 3. Juli nicht mehr ganz junge 60 Jahre alt.

Auf seiner Instagram-Seite präsentiert er sich mit folgenden Worten: "Tom Cruise. Actor. Producer. Running in movies since 1981". Stimmt, der Mann hat schon einige Rollen auf dem Buckel, unter anderem die in seinem Debüt "Endlose Liebe". In der Franco Zefirrelli-Schmonzette stahl ihm eindeutig Brooke Shields die Show. 

Bei dem 1986 erschienenen Actionfilm "Top Gun" wirkte der damals 24 Jahre junge Tom Cruise wie ein Jüngling. Die Aufrüstung zum muskelgestählten Actionheld kam erst danach. Das Magazin "Men's Health" weiß auch, wie: Kajak, Klettern, Gewichtheben und Joggen zählen zum üblichen Fitnesspensum des Stars.    

Bernhard Praschl

Über Bernhard Praschl

Bernhard Praschl, geboren 1961 in Linz. Als Stahlstadtkind aufgewachsen zwischen Stadtwerkstatt und Brucknerhaus. Studium der Politikwissenschaft und Publizistik an der Uni Wien. Zivildienst im WUK; 1989-1992 in der Die Presse, seit 1992 Redakteur im KURIER, seit 1995 in der FREIZEIT. "Seinfeld"-Fan der fast 1. Stunde und froh, dass Netflix im Oktober 2021 auch draufgekommen ist, diesen von 1989 bis 1998 entstandenen Kulturschatz ins Programm aufzunehmen. Nach frühen Interrailreisen durch Europa (Portugal bis Irland) und Autofahrten entlang der California State Route und dem Overseas Highway nach Key West jetzt wieder Bahnfahrer - und E-Biker.

Kommentare