Dua Lipa

Thank God it's Friday: Songs für ein cosy Weekend zuhause

Die Clubs sind zu - aber man kann auch zuhause grooven. Oder kuscheln. Mit neuen Tracks von Dua Lipa, Taylor Swift, Esrap u.v.a.

Taylor Swift: "All To Well"
Was sie zurzeit anfasst, wird zu Gold und das völlig zurecht. Swift hat die Songs ihres sieben Jahre alten Erfolgsalbums "Red" neu aufgenommen, nach Ablauf ihres Plattenvertrags, in IHRER Version. Und die ist einfach großartig. Auch richtig heiß: "I Bet You Think About Me"

Khruangbin & Leon Bridges: "B-Side"
Die Texaner waren schon immer echte Groove-Monster, verzichteten aber allzu oft auf Vocals. Gemeinsam mit Leon Bridges liefern sie jetzt einen unglaublichen funky Track ab. Das bringt Stimmung in jedes Wohnzimmer und an jeden Punschstand.

Kali Uchis & Ozuna: "Another Day in America"
Ein Nebenprojekt zu Spielbergs Neuverfilmung der "West Side Story" sind Neuinterpretationen der altbekannten Hits aus dem Musical. Die großartige Kali Uchis macht den Anfang. "Everything change in America, except nothing change in America ..."

Esrap: "Artist"
Brüderlein und Schwesterchen verwandeln unser Wohnzimmer in einen supercoolen City-Club. Bester deutschsprachiger Hip-Hop - und von DEN Bässen haben die Nachbarn auch noch was. Lässig.

Alice Glass: "Fair Game"
Die Ex-Frontfrau der Crystal Castles war vor drei Jahren der absolute Darling der internationalen Fashion-Szene, das edgy It-Girl, dem alle nacheifern, die aber einfach zu cool ist um kopiert zu werden. Dann wurde es ruhig um sie - und jetzt ist sie wieder da. Mit einem düsteren, für ihre Verhältnisse aber beinahe mainstreamigen Elektro-Track.

Elton John & Dua Lipa: "Cold Heart"
Weiter geht's mit der Wohnzimmer-Sause. Und jetzt wird's richtig camp. Aber irgendwie auch unwiderstehlich tanzbar. So muss Weihnachtsparty!

Mary J. Blige: "Good Morning Gorgeous"
Tempo drosseln, dafür die Temperatur steigern. Absoluter neuer Spitzen-Track der Soul-Queen.

Billie Eilish: "Male Fantasy"
Jetzt wird's Zeit fürs Betti. Nein - das ist keine Anspielung auf den Text der guten Billie... Aber egal, was sie singt, wenn sie einem so ins Ohr flüstert, lässt einen das einfach träumen.

Andreas Bovelino

Über Andreas Bovelino

Ex-Musiker, spielte in der Steinzeit des Radios das erste Unplugged-Set im FM4-Studio. Der Szene noch immer sehr verbunden. Versucht musikalisches Schubladendenken zu vermeiden, ist an Klassik ebenso interessiert wie an Dance, Hip-Hop, Rock oder Pop. Sonst: Texte aller Art, von philosophischen Farbbetrachtungen bis zu Sozialreportagen aus dem Vorstadt-Beisl. Hat nun, ach! Philosophie, Juristerei und Theaterwissenschaft und leider auch Anglistik durchaus studiert. Dazu noch Vorgeschichte und Hethitologie, ist also immer auf der Suche einer archäologischen Sensation. Unter anderem.

Kommentare