FILES-US-MUSIC-CAREY

Wer singt Santa Claus das schönere Ständchen: Mariah oder Michael?

Bernhard Praschl

von Bernhard Praschl

Ob besinnlich oder beschwingt: Seit Bing Crosbys "White Christmas" sind X-mas-Songs die hohe Schule der populären Musik.

Die Saison des Schneefalls ist kurz, dafür halten sich manche Weihnachtshits umso länger. Etwa George Michaels Ohrwurm "Last Christmas". Am 15. Dezember 1984 wurde dieses Lied erstmals veröffentlicht, für das Pop-Duo Wham! wurde es zum absoluten Bestseller. Seither rangiert die Schnulze um eine gescheiterte Liebesbeziehung auch ganz oben in der Gunst der X-Mas-Fans. Aber ist dieser Song auch die Nr. 1?

Hier eine Top-Five der international meistgehörten bzw. -gestreamten Weihnachtslieder.

5. "The Christmas Song (Merry Christmas to You)" (1946), Nat King Cole, 450 Millionen Streams

Auch Michael Bublé und Christina Aguilera haben diesen Klassiker des afro-amerikanischen Jazzers aufgenommen. Aber der Vergleich macht sicher: Es geht nichts über das Original.     

4. "It's Beginning To Look a Lot Like Christmas" (2011), Michael Bublé, 505 Mio. Streams

Nostalgie ist Trumpf: Der kleine Michael wurde vom Genre der Weihnachtssongs angefixt, als er als Fünfjähriger auf dem Rücksitz des elterlichen Autos "White Christmas" von Bing Crosby hörte. Bei seinem eigenen Weihnachtsalbum bediente er sich auch bei einem Klassiker, einem 1951 von Meredith Wilson aufgenommenen Lied. Michael Bublés Version zählt seit Jahren in Australien zum beliebtestes Weihnachtssong ever.

3. "Santa Tell Me" (2014), Ariana Grande, 546 Mio. Streams

Sie ist ein Phänomen: Ariana Grande gilt als meistgestreamte Musikkünstlerin. Ihr Weihnachtssong gibt dennoch wenig Hinweise darauf, was wirklich in der Stimme der US-amerikanischen Sängerin steckt. Und nicht einmal Schneeflocken sieht man im dazugehörigen Video, alles indoor in einem Schlafzimmer gedreht - aber eher albern als aufregend. Daher rangiert dieser Song auch weit abgeschlagen hinter Nr. 2.  

2. "Last Christmas" (1984), Wham!, 724 Mio. Streams

Für die einen ein freudiges Signal, dass es bald wieder soweit ist. Für die anderen eine totale Tortur. An diesem Weihnachtslied scheiden sich die Geister. Auch am dazugehörigen Videoclip. Gedreht wurde er in einem Chalet in Saas-Fee in der Schweiz. Originell: Pepsi & Shirlie, im Clip die zwei Freundinnen des britischen Popduos, landeten zwei Jahre später mit "Heartache" selbst einen kleineren Hit.

Apropos Kopfweh: Das dürften beim Dreh auch George Michael und Andrew Ridgley verspürt haben. Es soll bei den Aufnahmen zwischen Schnee und Kaminfeuer jede Menge Alkohol geflossen sein.

 

1. "All I Want For Christmas Is You" (1994), Mariah Carey, 956 Mio. Streams

Sie ist die ultimative "Queen der Weihnachtshits": Mariah Carey. "Ich wollte einen Song schreiben, der mich glücklich macht", schreibt die Sängerin in ihrem Buch "Mariah Carey - Ganz ich selbst" (Heyne Verlag). Eingefallen ist ihr dieses Lied, als sie auf einem billigen Casio-Keyboard herumgeklimpert hat. 

"Die zarten Glockenklänge erinnern an kleine Spielzeugklaviere, wie Schroeders Klavier aus den 'Peanuts'", beschreibt sie ihre Inspiration. Natürlich scheiden sich auch an diesem Lied die Geister. Aber eines dürfte sicher sein: Noch heuer knackt der X-Mas-Hit bei den Streams die Milliardenmarke.

Bernhard Praschl

Über Bernhard Praschl

Bernhard Praschl, geboren 1961 in Linz. Als Stahlstadtkind aufgewachsen zwischen Stadtwerkstatt und Brucknerhaus. Studium der Politikwissenschaft und Publizistik an der Uni Wien. Zivildienst im WUK; 1989-1992 in der Die Presse, seit 1992 Redakteur im KURIER, seit 1995 in der FREIZEIT. "Seinfeld"-Fan der fast 1. Stunde und froh, dass Netflix im Oktober 2021 auch draufgekommen ist, diesen von 1989 bis 1998 entstandenen Kulturschatz ins Programm aufzunehmen. Nach frühen Interrailreisen durch Europa (Portugal bis Irland) und Autofahrten entlang der California State Route und dem Overseas Highway nach Key West jetzt wieder Bahnfahrer - und E-Biker.

Kommentare