DIY: So machst Du einen Industrial-Oversize-Spiegel selber

von Felix Diewald

Auf TikTok finden sich etliche Einrichtungs-Hacks mit denen man Designer-Möbel nachbauen kann. Wir zeigen wie´s geht.

Übergroße Spiegel machen ordentlich was her – kosten aber entsprechend. Mit diesem Hack erschaffst Du eine imposante Spiegelwand für wenig Geld.

Du brauchst

2 XXL-Sperrholz-Platten, 2 lange Holzbalken (3 m x 5 cm x 10 cm), 11 lange Holzstäbe (2,4 m x 2 cm x 2 cm), 36 quadratische Mini-Spiegel, 1 Holzleim, 1 Nagelpistole

 

Aus 36 mach 1: Zunächst ein Holzgestell zimmern und dann die Mini-Spiegel zusammenfügen.

©Tiktok

So geht´s

1 / Die beiden Sperrholz-Platten zuschneiden. Die erste auf 122 cm x 162 cm, die zweite auf 104 cm x 162 cm. Die beiden Holzbalken auf 2,1 m kürzen und der Breite nach über die beiden Holzplatten schrauben, so entsteht eine einzige, große Platte.

2 / Den 90 cm langen Rest eines Balkens horizontal auf die Linie schrauben, an der sich beide Platten treffen. Die Spiegelfläche beträgt in diesem Beispiel 2,26 m x 1,62 m, kann bei Bedarf aber natürlich größer oder kleiner gerechnet werden. Jetzt zwei der Stäbe auf 1,62 m trimmen (Ober- und Untergrenze der Spiegelfläche). Dann sechs Stäbe auf 2,26 m trimmen (vertikaler Rahmen). Anschließend dreißig Stäbe mit 30 cm Länge ausschneiden. Diese mit Holzleim und der Nagelpistole auf der Platte fixieren. Zuerst oben und unten an den Außenrahmen, am Ende erst die horizontalen Stäbe.

3 / Das fertige Gestell jetzt in der Wunschfarbe anmalen. Nach dem Trocknen die 36 Mini-Spiegel mit (meist mitgeliefertem) Klebeband fixieren und vertikal oder horizontal in gewünschter Position aufstellen. Et voilà.

Tipp

Die Spiegel vorm Annageln auslegen, damit sich alles gut ausgeht.

Anders als die Designer-Originale von Anthropologie & Co befinden wir uns bei den Kosten für den Hack bei Weitem nicht im vierstelligen Bereich...

Über Felix Diewald

Kommentare