Haute-Couture Schmuck für den Christbaum - die schönsten Designer-Kugeln

Hipper Christbaumschmuck von Dior bis Balenciaga zum Sammeln. Woher die bunte Glaspracht kommt und welche Motive angesagt sind.

Wenn die Schaufenster der beliebtesten Luxuskaufhäuser zwischen Paris, London und New York im November kunstvoll dekoriert werden,   läutet das traditionell den Advent und die Vorweihnachtszeit ein. Um die Luxusware in feierliches Licht zu rücken werden die besten Schaufensterdekorateure beschäftigt, die echte Kunstwerke schaffen. So auch im traditionellen Londoner Kaufhaus Harrods.

Dior X Harrods

©adrien dirand/dior

Dort  formieren sich heuer duftende Lebkuchen zu einer weihnachtlichen Wunderwelt. Und natürlich ist es nicht irgendein Lebkuchen,  schließlich handelt es sich um einen Luxustempel für Designer-Labels. Deshalb sind die Figuren aus dem würzigen Teig auch von Dior, das mit den Schaufenstern den Blick in die „Wunderbare Welt von Dior“ freigibt.

Sternenhimmel und ferne Schiffe erinnern an holländische Meister. Von Dior, 570 €, über Samaritaine

©Dior

Die würzigen Dekorationen bilden nicht nur die  schönsten Weihnachtsmärchen nach, sondern beziehen auch spielerisch  die berühmtesten Dior-Locations vom Shop in der 30 Avenue  Montaigne bis  zum Museum in Granville  ein.

Im neu renovierten Pariser Kaufhaus Samaritaine sind Luxuslabels von Cartier bis Dior eingezogen

©Getty Images/Marc Piasecki/Getty Images

Seit einiger Zeit ist  luxuriöser Baumschmuck etwa von den Haute-Couture-Designern Prada, Louis Vuitton, Celine und  Balenciaga oder von

Prada

©Hersteller

Interior-Labels wie Alessi oder Vitra unter Design-Liebhabern sehr begehrt. So  überträgt etwa Paul Smith sein ikonisches Streifenmuster auf

Die ikonischen Streifen von Paul Smith, 65 €

©Hersteller

bunte Glaskugeln, während bei Celine Mode-Klassiker am  Baum hängen: Parfum, Logo und Täschchen.

Elegante handbemalte, modische It-Pieces von Celine

©Hersteller

Balenciaga setzt seine coolen modischen Statements in gläserne Sneakers, Daunenjacke und It-Bag um. Und Tiffany & Co. ging bei einem bunten Glaskugelset sogar eine Designerkooperation ein, mit Andy Warhol.

Die poppige Kunst stammt aus der Kooperation Tiffany & Co. x Andy Warhol. 3er-Sets in unterschiedlichen Motiven, ca. 400 €

©Hersteller

Auch das hippe Streetwear-Label Supreme ist dabei und entwarf passend zur DNA der Marke löchrige Blechsterne mit fettem Logoprint. Dabei sind die dekorativen Kostbarkeiten gar nicht leicht zu finden. Wer in den Brand-Stores vergeblich danach sucht, findet sie aber meist online.

Das Schaufenster mit weihnachtlichem Glitterglam aus Legosteinen in Wien

©Hersteller

Woher der Brauch den Baum mit Glaskugeln zu schmücken kommt? Der Legende nach soll ein armer Glasbläser 1847 in Lauscha die

Gold-Ornamente von Vitra, 15 €, 

©Hersteller

ersten Glaskugeln aus kleinen Flakons geblasen haben, da er kein Geld für den damals üblichen Schmuck aus Nüssen und Äpfeln hatte.

 

 

 

über Farfetch

Von Mailands Modetempel Corso Como

53 €

Zum Produkt

von Designer Christopher Kane

Sex & More Joy

circa 30 €

Zum Produkt

Natasha Zinko, Farfetch

Nummer 13 von

50 €

Zum Produkt

über Farfetch

Drei Farben von Supreme

165 €

Zum Produkt

Annabel's X Swarovski

Schneekristall von

65 €

Zum Produkt

von Alessi

Generale Corallo

31 €

Zum Produkt
Florentina Welley

Über Florentina Welley

Mag. Florentina Welley ist seit 2006 bei der freizeit und schreibt über ihre Lieblingsthemen: Mode und Reise gemischt mit einer Prise Lifestyle im Zeitalter web 2.0 und Social Responsibilty. Sie war beim Film, u.a. als Co-Produzentin für den österreichischen Spielfilm "Die toten Fische", in der Werbe- und Medienbranche für Konzepte, Texte und Modeproduktionen, machte Styling, Regieassistenz, Ausstattung und Kostümbild. Und war Modechefin bei WOMAN, ehe sie zur freizeit wechselte. Und dann konzipierte die Journalistin Modeproduktionen für die freizeit und macht als Freelancer Kunst- und Design-Events und mehr. Ihre Themenschwerpunkte bei der freizeit sind Mode, Reise, Lifestyle, Design, Kunst.

Kommentare