Pistengaudi: Fünf geöffnete Skigebiete rund um Wien

Seit 8. Dezember kann man in Niederösterreich Skifahren. Hier eine Auswahl der geöffneten Skigebiete.

Mit den Schneefällen steigt auch im Osten die Lust aufs Skifahren. Damit das Wochenende im Schnee ohne Probleme verläuft, gibt es hier Infos zu den Skigebieten rund um Wien.

Skigebiet Semmering-Hirschenkogel

Nur knapp 100 Kilometer von Wien entfernt kann auch heuer wieder auf den Bergbahnen Semmering-Hirschkogel (Bezirk Neunkirchen) gewedelt werden. Von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr kann man hier täglich die schneebedeckten Pisten hinunter fahren. Aber nicht nur unter Tags, sondern auch in der Nacht kann der Skispaß weitergehen. Ab 13. Dezember läuft auf dem Hirschenkogel nämlich der Abend- und Nachtbetrieb. Wem Skifahren nicht zusagt, kann seine Zeit dennoch im Schnee verbringen. Seit 8. Dezember ist nämlich auch die Rodelbahn geöffnet. Für die Verpflegung sorgt das Restaurant Liechtensteinhaus mit seinem Take-Away-Angebot.

Das Skigebiet Semmering-Hirschenkogel lädt seit 8. Dezember zur Pistengaudi

©Semmering Hirschenkogel

In Bezug auf die Corona-Maßnahmen gilt im gesamten Skigebiet die 2-G-Regel. Der Nachweis muss beim Kauf eines Tickets vorgelegt werden. Die Tickets für das Skigebiet können sowohl bei den Verkaufsstellen vor Ort, bei den Verkaufsautomaten als auch online erworben werden. Bei Online-Tickets muss allerdings der 2G-Nachweis vor Ort aktiviert werden. Eine Personenbeschränkung für die Lifte gibt es zwar nicht, die FFP2-Maskenpflicht gilt allerdings schon.

Die Tageskarte für Erwachsene kostet im Skigebiet Semmering-Hirschenkogel 39,50 Euro. Für Kinder kostet es 20 Euro.

Stuhleck

Seit 8. Dezember hat die Saison auch am Stuhleck begonnen. Es ist das größte Skigebiet, das ab Wien mit dem Auto innerhalb von nur einer Stunde erreichbar ist.

Die Stuhleckbahn, die Weißenelfbahn und die Steinbachalmbahn sind bereits geöffnet. Die Promibahn und der Familienlift sollen noch an diesem Wochenende (11.12) folgen. Die Betriebszeiten laufen derzeit von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Die Nachtpiste ist noch nicht befahrbar.

Innerhalb von einer Stunde kann man das Skigebiet Stuhleck mit dem Auto erreichen

©Bergbahnen Stuhleck

Insgesamt neun Lokale bieten im Skigebiet Take-Away-Speien und Getränke an. Darunter zum Beispiel der Kärntenerhof, die Schwaigerhütte, das Gasthaus Schieferhof oder der Alpengasthof Eichtbauer.

Es gelten die gleichen Corona-Maßnahmen wie am Hirschenkogel. FFP2-Maskenpflicht in allen Liften und eine 2G-Regel für das gesamte Skigebiet. Tickets können sowohl vor Ort als auch online erworben werden. Jedes Ticket muss allerdings mit einem 2G-Nachweis verbunden sein.

Die Tageskarte für Erwachsene kostet im Skigebiet Stuhleck 49 Euro. Für Kinder kostet es 24,50 Euro.

Göstling-Hochkar

In zweieinhalb Stunden erreicht man von Wien aus das Hochkar in Göstling an der Ybbs (Bezirk Scheibbs). Drei der acht Lifte sind bereits geöffnet. Von den zwanzig Pisten sind allerdings erst vier befahrbar. Geöffnet ist das Skigebiet täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Auch am Hochkar wird die Nacht zum Tag. Das erste Nachtskifahren findet allerdings erst zu Silvester statt.

Vier der zwanzig Pisten am Hochkar sind bereits befahrbar

©Gerald Demolsky

Auch am Hochkar gelten die gleichen Regeln wie für alle anderen Skigebiete. Tickets können zwar auch vor Ort erworben werden, online sind sie allerdings etwas günstiger. Dennoch müssen auch die Zuhause erworbenen Tickets mit einem 2-G-Nachweis verbunden werden. Auch das kann online erledigt werden.

Die Tageskarte für Erwachsene kostet im Skigebiet Göstling-Hochkar vor Ort 43,50 Euro. Das Online-Ticket für Erwachsene kostet 40,50 Euro. Das Kinder-Ticket kostet vor Ort 27 Euro und online 24 Euro.

Skiarena Jauerling

Wer lieber im Waldviertel Ski fährt, kann das am Jauerling (Bezirk Krems-Land) tun. Die Öffnungszeiten variieren zwischen 8 Uhr und 16 Uhr. Wer allerdings das Flutlicht der Sonne vorzieht, kann von Mittwoch bis Samstag zwischen 18 Uhr und 21 Uhr die Piste hinabwedeln.

Speis und Trank bietet die Skihütte to go an. Gastronom Lucky schwingt dort persönlich den Kochlöffel.

Nicht nur in der Sonne sondern auch unter Flutlicht kann man am Jauerling Ski fahren

©Chris Laistler

In diesem Jahr können die Tickets sowohl im Onlineshop als auch vor Ort gekauft werden. Um direkt auf die Piste zu starten, empfiehlt das Skigebiet aber vor allem Einzelkarten vorher online zu buchen. 

FFP2-Maskenpflicht und die 2-G-Regel müssen auch hier eingehalten werden.

Die Tageskarte für Erwachsene kostet in der Skiarena Jauerling 22 Euro. Das Kinder-Ticket kostet 16 Euro.

Annaberger Lifte

Skispaß für die gesamte Famillie bieten die Annaberger Lifte (Bezirk Lilienfeld). Ab Freitag, 10. Dezember kann auch dort wieder gewedelt werden. Vor allem für die Kleinen gibt es hier viel Angebot. Im Anna-Land gibt es nämlich zwei Übungslifte und einen Märchenwald. Außerdem sorgt der Anna-Park mit den Arealen „Family“, „FunCross“ und „Waveride“ für  Abwechslung im Schneevergnügen.

Vor allem für Kinder haben die Annaberger Lifte viel zu bieten

©Johannes Weichhart

Aber auch für klassische Skifahrer oder Tourengeher hat das Skigebiet einiges zu bieten. Und wer vom Skifahren überhaupt nichts hält, kann sich im 200 Meter langen abgegrenzten Rodelbereich vergnügen. Mittels überdachtem Förderband lassen sich die Rodeln außerdem wieder zurück zum Start befördern.

Die Öffnungszeiten sind täglich von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Danach sind die Pisten, mit Ausnahme der Skitouren-Abende, gesperrt.

Wie für alle anderen Skigebiete gilt auch hier die 2-G-Regel und eine FFP2-Maskenpflicht. Tickets können online erworben werden.

Die Tageskarte für Erwachsene kostet im Skigebiet Annaberger Skilifte 39,50 Euro. Das Kinder-Ticket kostet 21 Euro.

Die restlichen niederösterreichischen Skigebiete öffnen zwischen 11. und 18. Dezember.

Über Anna Perazzolo

Kommentare