Richtig reisen? Michael Schottenberg sagt uns, wie’s geht

Alexander Kern

von Alexander Kern

Vom Bühnenmensch zum Reiseautor: Wer, wenn nicht Michael Schottenberg gibt uns in zehn Lessons Einblicke über die Kunst des Reisens.

„Reisen ist viel mehr als bloß wegfahren.“ Es ist ein Satz, der logisch klingt. Und dennoch, spricht man ihn aus und wendet ihn anschließend im Kopf ausreichend hin und her, wird einem klar: Selbstverständlich ist das ganz und gar nicht. Wie oft steigen wir ins nächste Flugzeug, hetzen in den Urlaub, jagen dort vor Ort weiter von einem Must-see zum nächsten – Sightseeing um jeden Preis.

Michael Schottenberg sagt diesen gescheiten Satz vom Reisen und vom Wegfahren gleich zu Beginn in die Kamera unserer freizeit Academy, in der er über „Die Kunst des Reisens“ erzählt. Denn wir wollten mit ihm über das sprechen, worüber er in seinen erfolgreichen Büchern so aufregend Auskunft gibt: Wie man vom Tourist zum Reisenden wird.

In zehn Lessons verrät er amüsante Anekdoten von Fahrten ins Burgenland wie durch Burma und schenkt uns faszinierende Einblicke darüber, was langsames Reisen für Vorteile birgt. Er erzählt uns, wie wir nicht die Orientierung verlieren, wenn wir vielleicht mutterseelenallein durch die Fremde gondeln oder wie wir dabei dem Gaumen eine Freude machen – und was wir diesbezüglich lieber sein lassen. Und er versorgt uns mit praktischen Tipps, etwa was das richtige Kofferpacken betrifft. Alles selbst erlebt. Angeeignetes Wissen aus erster Hand und berufenem Mund. Faszinierend.

Hier geht's zu den zehn Lessons über "Die Kunst des Reisens"

Ein neues Leben als Reiseautor

Faszinierend ist auch die Laufbahn - manche würden sagen: das Leben! - des Michael Schottenberg. 40 Jahre lang war die Bühne sein Zuhause. Als Schauspieler war er in zahlreichen Rollen zu sehen, vom Theater in der Josefstadt über das Schauspielhaus Wien bis zum Burgtheater, auch als Regisseur hinterließ er seine Spuren. Und natürlich war der 69-Jährige zehn Jahre lang Direktor des Volkstheaters Wien, eines der größten deutschsprachigen Theater.

Doch 2015 begann er, sein Leben neu zu ordnen. Er verabschiedete sich von der Theaterwelt, endgültig. „Nun will ich es gut sein lassen, es ist ja gut. Ich habe Sehnsucht nach einer anderen Welt – einer mir unbekannten Welt“, schreibt Schottenberg dazu in seinem ersten Buch „Von der Bühne in die Welt – Unterwegs in Vietnam“ (Buch hier erhältlich). Er schnallte sich den Rucksack um, schrieb seine Reiseerlebnisse nieder – und landete damit 2017 glatt einen Bestseller.

Kein Wunder: Wer liest, was Michael Schottenberg etwa in Hanoi („Meine Einstiegsdroge in eines der faszinierendsten Länder Südostasiens“) erlebt, kann kaum das Buch zur Seite legen. Fesselnd schreibt der Mann mit dem 40-Liter-Rucksack vom Alltag der Menschen, den Begegnungen mit ihnen, ob am Nachtmarkt oder bei einer Pho-Suppe.

Antworten auf alle Fragen von Reisenden

Schottenberg schreibt weiter: In „Von neuen Welten und Abenteuern – Unterwegs in Burma“ (Buch hier erhältlich) erscheint ein Jahr später – wieder ein Hohelied auf Entdeckungen abseits ausgetretener Pfade. Das ist, wofür der Geschichten-Profi steht. Das Rätselhafte zu erfahren und staunend davon zu berichten.

Und so erzählt er auch, wie man in der freizeit Academy leibhaft erleben kann: Ob Schottenberg uns nun über die pittoresken Gassen der Innenstadt von Jaipur berichtet, einer abenteuerlichen Fahrt im Tuk Tuk oder vom Hühnerkauf am Markt von Jodhpur - sofort möchte man am liebsten sofort seinen Koffer packen und losfahren.

Auf welchen Ernstfall sollte man unbedingt vorbereitet sein? Wie lege ich in der Fremde mein natürliches Misstrauen ab? Bei Straßenküchen essen – oder lieber doch nicht? Wie schärfe ich meine Sinne für Abenteuer, die vor der eigenen Haustüre auf mich warten? Und was gibt es vom Heimkommen zu erzählen, wenn wir nach einer Reise wieder in die Arme unserer Liebsten zurückkehren? Bei Michael Schottenberg ist man für die Antworten darauf an der richtigen Stelle. In unseren zehn Lessons beantwortet er sie ausführlich.

Denn er hat seit seinem ersten Buch kaum aufgehört, unterwegs zu sein.

Bon voyage: Michael Schottenberg in Jaipur, Indien

©Michael Schottenberg

Es muss nicht immer die Ferne sein

In „Von Menschen, Märchen & Moguln – Unterwegs in Indien“ (Buch gibt's hier) schreibt Schottenberg über seine fünfwöchige Reise von Mumbai bis Kolkota, bevor er sich in „Von Träumen und Schiffen – Unterwegs auf dem Frachtschiff MS Karina“ (hier erhältlich)auf die Fahrt durch die sturmgepeitschte Nord- und Ostsee begibt. Alles hält der „Dancing Stars“-Publikumsliebling von 2019 dabei handgeschrieben in seinem Reisetagebuch fest (in der freizeit Academy dürfen wir einen Blick darauf werfen).

Und der Reiseschriftsteller entdeckt das Abenteuer im eigenen Land: In „Österreich für Entdecker“ (Link zum Buch) und „Burgenland für Entdecker“ (hier erhältich) heftet er sich dem Einheimischen an die Fersen. Mit seiner roten Vespa ist er in Stinatz genauso unterwegs wie im Innviertel und redet mit spannenden Menschen wie Töpfermeistern, Grabinschriftenjägern oder Hochzeitsbäckerinnen.  

Am 12. Mai erscheint übrigens sein neues Buch im Amalthea Verlag: "Wien für Entdecker" (amalthea.at/produkt/wien-fuer-entdecker/). Diesmal geht der Autor seiner Heimatstadt auf den Grund. Als "eine Melange aus himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt" beschreibt er sie und präsentiert wie ein Sammelsurium aus Begegnungen zwischen Heurigenglück und dem sprichwörtlichen Hauptstadt-Grant, da darf man gespannt sein.

Doch egal, wohin: Michael Schottenberg reist gerne – und wenn er humorvoll davon erzählt, hören wir gebannt zu, lernen und: verstehen. Gute Reise!

Schottenbergs neues Buch erscheint im Mai: "Wien für Entdecker"

©Kurier/Jeff Mangione
Alexander Kern

Über Alexander Kern

Geboren in Wien, war Chefredakteur verschiedener Magazine, Gründer einer PR- und Medienagentur und 12 Jahre Chefreporter bzw. Ressortleiter Entertainment für das Seitenblicke Magazin des Red Bull Media House. Interviewte Oscar-Preisträger, Popstars, Modedesigner, Supermodels und Gangsta-Rapper, von Quentin Tarantino und Woody Allen über Jennifer Lopez und Beyoncé bis Leonardo DiCaprio, vom Filmfestival Cannes wie von der Fashionweek Berlin. Seit Juli 2020 bei der Kurier freizeit. Mag Nouvelle Vague-Filme und Haselnusseis.

Kommentare