Kreuzfahrt ist der bessere Cluburlaub, aber ohne Sprung ins Meer

Auf Kreuzfahrten trifft man glückliche Menschen, die bekommen, was sie erwarten: schwimmenden Cluburlaub mit Ablenkung.

Ein Abendessen unter Freunden, alle reisebegeistert. Ziele werden abgewogen, die eine ist mehr Kultururlaub, der andere will im Sonnenstuhl lesen, zwei sagen „Pool“, einer sagt „Essen“. Ausführungen werden stets mit wohlwollendem Nicken goutiert, bestenfalls mit freundlichen Ergänzungen aufgewertet, aber dann sagt einer „Kreuzfahrt“ und alle Blicke kleben auf ihm.

Urlaub auf dem Schiff polarisiert mehr als jede andere Reiseart. Das liegt einerseits am Thema Nachhaltigkeit, die Fahrt auf den Bettenkreuzern gehört zu den emissionsstärksten Urlaubsarten. Aber bei genauem Blick gilt das bei fast allen Luxusreisen. Interessanter wird es für den, der „Kreuzfahrt“ gesagt hat, wenn die Tischrunde die anderen Argumente bringt. Die lassen tief in die Reiseseelen blicken.

Traumurlaub für viele

Dabei ist so eine Schiffsreise, zum Beispiel eine mit der MSC Seaside im westlichen Mittelmeer, für viele Menschen offenbar nicht nur eine Art Traumurlaub (weshalb sie solche Reisen sehr oft machen), sondern auch perfekt: „Viele Orte sehen, dabei aber immer dasselbe Zimmer“, respektive Kabine, hört man auf die Frage, warum sie das tun.

Essen im fancy Pan-Asia-Restaurant. Mit Blick.

©Halbhuber Axel

Oder: „Stadtbesichtigung tagsüber, am Abend Unterhaltungsprogramm.“ Was nur wenige antworten, aber offensichtlich ist: „Immer was zu essen und zu trinken, man muss sich um nichts kümmern.“ Mittelmeer-Kreuzfahrten haben neben den vielen Städten, die man sich anschauen kann, auch immer ein oder mehrere Seetage, und an denen begreift man die Charakteristik des Cruisens vielleicht am besten: So ein Schiff ist wie Cluburlaub, mit dem Vorteil, dass man sich statt relativ stupiden Ausflugszielen wie Teppichknüpferei und Gold-Souk historische Perlen wie Genua oder Valencia anschauen kann. (beides sollte man sich anschauen, Genua steht zu Unrecht hinter vielen anderen italienischen Städten auf der Liste, Valencia ist eine der herausgeputztesten spanischen Städte überhaupt).

Sonst ist fast alles wie im Club: künstlerisch mittelmäßige Shows, die aber eh nur eine Stunde dauern und zum Schmunzeln gereichen (bei „Peter Punk“ kommt ein Dinosaurier vor, laut Cruise Director Giovanni Panciulo weil man „eben kein Krokodil-Kostüm hatte, warum nicht?“, und er hat recht: warum eigentlich nicht).

Die Route

©Grafik

Wasserrutsche, Pools, Galierien

so viele Pools (auf der Seaside sind es vier große, einige Whirlpools – fantastisch zum Lesen – und eine 112 Meter lange Wasserrutsche), dass sich unter den 5.119 Gästen (maximal) keine Staus bilden, Bewegungsmöglichkeiten von Fitness über Spa-Behandlungen bis zum Waterfrontwalk (man kann rund ums Schiff gehen), (wiederum mittelmäßige) Galerien und Shops und ein Programmangebot, das eine ganze Seite auf der Infobroschüre des Tages einnimmt. Das Einzige, was der klassische Cluburlaub voraushat, ist ein Strand (kurios, wie viel Zeit man hier auf dem Meer verbringt, ohne hineinhüpfen zu können).

Der gewichtigste Unterschied liegt im Essen: Die Restaurants (auf der MSC Seaside sind es zehn, dazu neunzehn Bars oder Lounges), sind deutlich besser als jene im Durchschnittsclub. So saß kürzlich eine Runde Reiseinteressierter auf jenem Schiff in der Pan-Asia Marktküche von Roy Yamaguchi. Das Schiff in Fahrt, die untergehende Sonne ließ das in Rot-Schwarz designte Lokal glühen. Das Essen umwerfend. Man unterhielt sich drüber, welche die besten Reiseziele sind – mit einem Kreuzfahrtschiff.

Info

Schiffe Wie die meisten Anbieter hat MSC Kreuzfahrten Schiffe (insgesamt 22) mit teils sehr unterschiedlicher Bauweise, um alle Vorlieben abzudecken, von offen mit viel Außenfläche bis gediegen.

Preisbeispiel MSC bietet Kreuzfahrten in vielen Regionen der Welt an, die MSC Seaside ist im Sommer 2022 im Mittelmeer: z. B. achttägige Tour mit der MSC Seaside ab/bis Genua ab 2. Juli 2022 ab 809 € p. P., in der Innen Kabine Deluxe Fantastica. Oder ab 889 € p. P. inklusive Easy Getränkepaket exkl. Hotel Service Gebühr).  Diverse Landausflüge in Marseille, Valencia und anderen Städten sind ab 22 € p.P. zusätzlich buchbar. Info und Buchung: msckreuzfahrten.at

Die "MSC Seaside", eines von 22 MSC-Schiffen, hat auch eine laaaaange Wasserrutsche an Bord.

©Ivan Sarfatti
Axel Halbhuber

Über Axel Halbhuber

Ich habe mir unter den Zweigen des Schreibens den Journalismus ausgesucht, um nicht über mich schreiben zu müssen. Und jetzt schreibe ich hier Zeilen zu meiner Vita. Es gibt im Leben Wichtigeres, das es zu beschreiben gilt. Eben das macht diesen Job spannend: gestern ein Interview mit den Klitschko-Brüdern, heute eine Reportage in einem Dorf für Demenzpatienten, morgen das Porträt über die wahre Biene Maja. Leben ist Vielfalt, auch das Berufsleben. Daher habe ich im Journalismus vieles gemacht: Wirtschaftszeitung bis Männermagazin, Online-Ressortleitung bis Gratismedium-Chefredaktion, Sportressort bis Societymagazin, Österreichwanderung bis Weltreise. Und bei aller Vielfalt ist das Reisen doch zu einem Steckenpferd geworden, auch durch meine Bücher „Ich geh dann mal heim“, „Einfach eine Weltreise“ und "Reisen ist ein Kinderspiel". Aber am wichtigsten war die Biografie über Helmut Kutin: "Wie aus einer zerstörten Kindheit ein gutes Leben wurde." Das muss wirklich jeder lesen!!!!

Kommentare