Familypark St. Margarethen öffnet mit neuer Attraktion

Nach derzeitigem Stand ist die Eröffnung für 9. April geplant. Sobald es wärmer wird, nimmt auch die "Biberburg" ihren Betrieb auf.

Überblick

Anfahrt

Von Wien ca. 1 Std. mit dem Auto 

Heuer dürfte es nach zwei Corona-Jahren mit dem pünktlichen Saisonstart des Familyparks in St. Margarethen klappen. Mit Beginn der Osterferien soll es losgehen, Einschränkungen aufgrund von Covid-Regeln dürfte es keine geben. "Nach den derzeitigen Regelungen", fügt Geschäftsführer Filip de Witte hinzu.

Trotz der Pandemie wurde das Angebot des Vergnügungsparks erweitert. Nämlich um die Wildwasserbahn "Biberburg", die größte ihrer Art in Österreich. Dabei werden die Besucher mit einem Lift auf eine Höhe von 17 Metern befördert. Von dort aus geht es in einer rasanten Abfahrt mit bis zu 65 km/h in die Tiefe. Ein Kamelbuckel sorgt für ein kurzes Gefühl der Schwerelosigkeit, bevor man das Abenteuer in einem "Riesen-Splash" beendet.

"Mit der außergewöhnlichen Gestaltung der Biberburg können wir unseren Besuchern ein einzigartiges Fahrerlebnis nach internationalen Maßstäben bieten. Die Wildwasserbahn ist zwar wie immer im Familypark eine familientaugliche Attraktion, sie wird aber genauso den Ansprüchen von Liebhabern rasanter Fahrgeschäfte gerecht", sagt de Witte. Kinder ab einer Körpergröße von einem Meter können mit einer erwachsenen Begleitung fahren, ab 1,30 Metern darf man das Abenteuer auch alleine erleben.

©NTG/Familypark

„Die Fertigstellung einer Wasserbahn ist verständlicherweise stark witterungsabhängig. Soweit es die Temperaturen in den letzten Wochen und Monaten zugelassen haben, haben alle ausführenden Firmen mit vollem Elan gearbeitet. Wir sind bemüht, die Biberburg möglichst bald nach Saisonstart für unsere Gäste zu eröffnen“, erklärt Erik Kovacs, technischer Betriebsleiter des Parks.

Die Bahn des Herstellers Intamin wurde unter anderem auf dem ehemaligen Areal des Streichelzoos errichtet und erstreckt sich über eine Fläche von fast 5000 m² mit einer Streckenlänge von 325 Metern.

Weitere Neuheiten

Direkt neben der Biberburg findet der beliebte Saftladen einen neuen Standort. Außerdem können die Besucher im neuen Souvenirshop „Sack & Pack“ das ein oder andere Erinnerungsstück an ihren  Familypark-Besuch erwerben.

Neues gibt es auch bei der Gestaltung der Eintrittspreise:Der reguläre Tagesticketpreis beträgt heuer 30 Euro. Bei Buchungen im Online-Shop können - je nach Zeitpunkt des Kaufs - bis zu 3 Euro pro Ticket gespart werden. Verkauft werden ausschließlich datierte Tagestickets. Der Preis der Jahreskarte bleibt bei 79 Euro.

Über den Familypark

Der Familypark der Familypark GmbH in St. Margarethen im Burgenland ist Österreichs größter Freizeitpark. Auf einem Areal von mehr als 145.000 m² bietet der Park Attraktionen in vier unterschiedlichen Themenwelten: Erlebnisburg, Bauernhof, Märchenwald und Abenteuerinsel. Außerdem verfügt der Freizeitpark über 17 verschiedene Gastronomie-Bereiche. Während der Saison werden ca. 250 Mitarbeiter in den Bereichen Fahrattraktionen, Gastronomie, Gärtnerei, Technik und Verwaltung beschäftigt.

Michael Pekovics

Über Michael Pekovics

Journalist, Informationsdrehscheibe und Netzwerker... ... seit fast 20 Jahre journalistisch im Burgenland tätig: zunächst hyperregional in der Mitte, dann sportelnd und leitend im Süden, ... parallel dazu TV-Erfahrung durch freie Mitarbeit bei ATV Aktuell, ... jetzt Teamleiter KURIER Burgenland in Eisenstadt. Motto: "Hinterfrag alles!" -> "Warum?" [email protected] 0650 7908397 Twitter: michpeko Facebook: pekomi

Kommentare