Weekender

Vier Tage, vier Routen: Die besten Tipps für Budapest

Wer noch nie in Budapest war, sollte sich schleunigst auf den Weg machen! Hier sind die besten Adressen.

Überblick

Einwohner

1,75 Millionen

Beste Reisezeit

Frühling, Sommer, Herbst

Währung

Forint 
Umrechnung

Info

Tourismus

Donnerstag

1 / Große Markthalle: Eine Runde im imposanten Gebäude aus Stahlskelett. Hier gibt es Paprika ohne Ende und andere Spezialitäten.

2 / Große Synagoge: Der farbprächtige Sakralbau im maurischen Stil ist  die größte Synagoge Europas.

3 / Zitadelle: Am Abend geht es zur Festung auf den Gellértberg. Hier sieht man die Sonne hinter der Stadt untergehen.

4 / Ruin Bar Fogas Ház: Nachts geht es in eine der berühmtesten Ruin-Bars. Im  Partykomplex warten noch andere Bars und Discos.
instant-fogas.com

©Seidler Caroline

Freitag

5 / Margareteninsel: Für einen morgendlichen Ausflug oder eine Joggingrunde auf die Donauinsel.  

6 / Burgviertel: Zu Fuß über die Kettenbrücke hinauf zum geschichtsträchtigen Berg (Leider ist die Brücke - Stand 2021 gerade wegen Renovierungsarbeiten gesperrt).

7 / Gellért-Bad: Der Jugendstil-Komplex ist der bekannteste unter den prächtigen Thermalbädern. Und daher ein Muss. gellertbath.hu

8 / Bar Warmup: Den Tag in der kleinen Bar ausklingen lassen. Karte gibt es keine, die Barkeeper improvisieren nach Wunsch. warmupbudapest.hu

Samstag

9 / New York Café: Überlaufen und teuer. Aber man sollte schon hier gewesen sein.
newyorkcafe.hu

10 / Széchenyi-Heilbad: Beeindruckend-schönes Bad im Stadtwäldchen. Große Außenbecken.
szechenyibath.hu

11 / Costes Restaurant: Ungarische Küche neu interpretiert. Mit Stern prämiert, eher teurer.
costes.hu/en

12 / 360 Bar: Nach dem Essen aufs Hochhaus und den Tag mit einem oder zwei Drinks bei  Rundum-Sicht ausklingen lassen.
360bar.hu

Drei kuriose Fakten über Budapest

Wussten Sie, dass...

… Schriftsteller Ferenc Molnár das Café  New York äußerst heiß geliebt hat? Er soll den Schlüssel dazu in die Donau geworfen haben, damit es nie mehr zusperrt. Sagt zumindest die urbane Legende.

… der bunte Zauberwürfel von Ernő Rubik aus Budapest erfunden wurde? 

… hier die erste elektrische U-Bahn (gebaut zwischen 1894-1896) auf dem europäischen Kontinent fuhr? In London gab es das Verkehrsmittel schon früher, aber nur mit Dampfloks. Dafür war die Strecke in Budapest mit vier Kilometern weitaus kürzer.

Sonntag

13 / Höhlen-Touren: Geführte  Wanderungen ins Innere der  Berge und durch den Untergrund.
caving.hu

14 / Torten und Kaffee: Daubner Cukrászda gilt als eine der besten Konditoreien. Sündige Torten.
daubnercukraszda.hu

15 / Unsichtbare Ausstellung: Im Millenáris Park, einem alten Fabriksgelände, geht es im Dunklen durch eine Ausstellung. lathatatlan.hu/en

16 / Stand25 Bisztro: Eines der besten Lokale, wo es  Gulyás gibt. Sehr angesagt.
stand25.hu

Hoteltipps für Budapest

  • Párisi Udvar: Schlafen in einer ehemaligen Jugendstil-Einkaufspassage. Beeindruckend. (17)
  • Clark: Liegt günstig unterm Burgberg mit tollem Blick auf die Kettenbrücke. Nur für Erwachsene. (18)
  • Hotel Palazzo Zichy: Noblesse trifft auf Gegenwart. Das Haus wurde einst für den Grafen Zichy erbaut. Unweit der Markthalle. (19)
Daniel Voglhuber

Über Daniel Voglhuber

Redakteur bei der KURIER Freizeit. Er werkt dort seit Dezember 2020 und darf sich mit Reise, Kultur, Kulinarik und Lifestyle - also den schönen Dingen im Leben - befassen. Er begann 2011 als Oberösterreich-Mitarbeiter in der KURIER-Chronik, später produzierte er lange unterschiedliche Regionalausgaben. Zuletzt war er stellvertretender Chronik-Ressortleiter.

Kommentare