Polly Adler: „Sie san a Teflontyp!”

Pollys Nachbarin beeindruckt mit cooler Einbruchs-Philosophie und humoristischer Reslienz.

Meine Nachbarin ist die Obercoolste. Eben ist sie mit ihrem sechsten Wohnungseinbruch konfrontiert, was ihr aber nichts als den Ruf nach einem Stamperl edelpiratentauglichem Rum entlockt.

Tatsächlich besaß sie nach dem Übergriff Nummer 5 schon soviel Humor, dass sie im Vorzimmer ein mehrsprachiges Begrüßungsmanifest angebracht hatte: „Werte Räuber, geschätzte  Kleinkriminelle! Den Schmuck unserer Omi haben bereits eure Kollegen, de facto könnt ihr hier nur mehr DKT-Geld abstauben. Es grüßt ...  euer Opfer.“

Die Spurensicherer waren von der  Resilienz meiner Nachbarin beeindruckt. „Gnädigste“, sagte der Jüngere, der sich an einem „Himmelreich an Fingerabdrücken“ erfreute, „die anderen kriegen meistens erst einmal a Schnappatmung, Sie san a Teflon-Typ!“  Ihre Antwort: „Eher Hobby-Stoikerin, weil was ich nicht ändern kann, regt mich nicht auf.“

Wer konnte da durchschlüpfen“, fragte ich mit einem Blick auf das nicht mehr als 40 Zentimeter hochgebogene Fenstergitter. „Mitglieder eines in Inflationsturbulenzen  geratenen Pygmäenstamms?“ – „Ich tippe auf einen Familienausflug“, antwortete der andere, „bei dem sich auch die Kinder produktiv eingebracht haben.“ – „Möglicherweise Herrschaften in mobilen Wohnsituationen aus dem östlichen Raum“, ergänzte der Jüngere mit der Bun-Frisur, „aber es gilt die Unschuldsvermutung.

Das Z-Wort ist ja leiwanderweise tabu. Es könnten natürlich auch Tiroler mit Wachstumsstörungen gewesen sein.“ Erfrischend, dass die Exekutive voll im woken Sensibilisierungsprozess angekommen ist. „Gsindel kennt keine Grenzen“ sagt Herr Spur senior gedankenlesend,  „Oarschloch ist keine Nationalität, sondern ein globaler Gesamtzustand.“ Wie optimistisch stimmt einen doch die Tatsache, dass sich selbst so ein ärgerliches  Dilo-Verbrechen zu einem philosophischen Schlagabtausch hoch jazzen kann.

Silvester-Special

„Heiter weiter“: das Polly-Adler-Silvester-Special: 31. 12. um 11 Uhr im Rabenhof.
Mit Sona MacDonald & Petra Morzé.
pollyadler.at, [email protected]

Polly Adler

Über Polly Adler

Polly Adler steht als Chaos-de-luxe-Kolumnistin auf dem satirischen Beobachtungsposten von Alltags-Irrsinn, Beziehungs-Herausforderungen und Brutpflege. Hinter dem Pseudonym versteckt sich die Wiener Journalistin Angelika Hager. Aus Polly Adlers verrückter Welt entstanden inzwischen acht Bücher, eine TV-Serie und diverse Bühnen-Shows, aktuell „Nymphen in Not”.

Kommentare