Polly Adler: Willkommen, WhatsApp-Angst!

Soziale Vereinsamung in hunderten Gruppen: arme Generation Z...

"Weißt du, woran ich zunehmend leide“, fragte mich die Tochter einer Freundin, „an WhatsApp-Anxiety.“ Sie lebt in London und ihr soziales Leben sei zunehmend auf Pling-Pling-Geräusche reduziert, die durch die  Mitteilungen in den zahllosen WhatsApp-Gruppen entstehen.

„Ich habe eine Yogi-Gruppe für 107 Sonnengrüße, ich habe eine Dinnerporn-Gruppe, wo wir extravagante Abendessen kochen wollen, aber meistens hat eh niemand Zeit. Ich bin in der Klimabesorgnis-Gruppe ,Die Erde brennt und wir Vollidiot:innen kaufen noch immer Schuhe’ und in ,Exchange your lives’, wo wir den Tauschhandel aufleben lassen wollen, zum Beispiel Meditationsführungen gegen Schafwolle. Ich bin so öko-hip, dass mir  schlecht ist.“ – „Du weißt schon, dass du die Pling-Plings stumm schalten kannst“, versuche ich das Drama zu entschärfen. „Klar, ich bin doch kein Boomer ...“

Ich bemühe mich bei ihrem Hinweis auf mein Geburtsjahr ungekränkt zu bleiben. Sie raunzt weiter: „Aber dann krieg ich die totale FOMO-Attacke (kurz: „fear of missing out“, also Versäumnisangst), und habe die Panik, heißen Stuff und awesome guys zu verpassen.“ Excuse my Denglish, aber die reden so, die jungen Menschen.

Sie seufzt: „Die Wahrheit ist, ich bin mit hunderten Menschen auf Text-Spartanismus, Marke ,Hey? What’s up?’ – ,Thks, busy’ geschaltet, aber fühle von keinem die Bluttemperatur. Kein Wunder, dass in meiner Altersgruppe die Depressionen senkrecht steigen.“ - „Darf deine  Tante dir einen Tipp geben?“ Sie nickte resignativ.  „Mach einmal was ganz Perverses: Triff dich mit ein paar Freundinnen aus deinen Tinnef-&-Tralala-Gruppen beim Mädchenitaliener, esst gemeinsam, und zwar handyfrei, redet miteinander, ohne dass ihr euch ständig unwichtige Bilder von noch unwichtigeren Leuten auf euren iPhones zeigt. Es tut gar nicht weh.“

Erst blickte sie ungläubig, dann huschte ein Sonnenstrahl der Erkenntnis über ihr Gesicht: „Wahnsinn! Du hast Ideen!“

Polly Adlers "Nymphen in Not"

Polly Adler live!
Wann: Am 9.10., 11 Uhr
Wo: im Literatursalon Wartholz
Was: „Nymphen in Not“
Wer: mit Maria Happel & Petra Morzé

Polly Adler

Über Polly Adler

Polly Adler steht als Chaos-de-luxe-Kolumnistin auf dem satirischen Beobachtungsposten von Alltags-Irrsinn, Beziehungs-Herausforderungen und Brutpflege. Hinter dem Pseudonym versteckt sich die Wiener Journalistin Angelika Hager. Aus Polly Adlers verrückter Welt entstanden inzwischen acht Bücher, eine TV-Serie und diverse Bühnen-Shows, aktuell „Nymphen in Not”.

Kommentare