Kranz und Co.: Deko-Inspirationen für den Advent

Nicole Zametter

von Nicole Zametter

Abwechslung zum klassischen Adventskranz gefällig? Nachhaltig, kreativ oder individuell: Drei Ideen zum Nachmachen.

Total im Trend: Kranz aus Trochenblumen 

Der Siegeszug der Trockenblumen hält auch verschiedenen Jahreszeiten stand. Denn die trendige Dekoration hat einen großen Vorteil: Trockenblumen sind langlebig und dadurch nachhaltig. In Sachen Eleganz können die zauberhaften Trockenblumenkränze locker mit den Klassikern aus Reisig mithalten. Allerdings sind die Kränze genauso entflammbar wie grüne, darum beim Basteln unbedingt Kerzenteller verwenden. Cecilia Capri, Gründerin von We are Flowergirls erklärt, wie ein trendiger Trockenblumenkranz gemacht wird.

©We are Flowergirls

Gebraucht wird

  • einen Strohkranz
  • diverse Trockenblumen und -gräser
  • einen Draht
  • eine Schere und Zwicke
  • vier Kerzenteller
  • vier Kerzen
  • ein Band
©We are Flowergirls

Schritt 1: Die Stiele der Trockenblumen und Gräser (z. B. Pampasgras, Broom Bloom, Phalaris, Bunnie Tails, Ruskus) auf etwa 10–15 cm gekürzt.

©We are Flowergirls

Schritt 2: Nun kannst du bereits das erste, kleine Sträußchen aus Trockenblumen zusammenstellen und an den Strohkranz anlegen. Den Draht in der besseren Hand und den Strohkranz in der schlechteren Hand halten. Nun das kleine Sträußchen an den Kranz legen und an den Stielen der Trockenblumen fest mit dem Draht um den Kranz herumwickeln. Diesen Schritt so lange wiederholen, bis sowohl die Außen- als auch die Innenseiten des Strohkranzes dicht bedeckt sind. Und natürlich auch die Oberseite des Kranzes soll hübsch bedeckt sein. Es sollte kein Stroh mehr unter den Trockenblumen hervorblitzen.

Die Unterseite des Strohkranzes kann frei bleiben.

©We are Flowergirls

Schritt 3: Nun heißt es wickeln, wickeln, wickeln. Ein Runde um den ganzen Strohkranz wickeln, bis du am Ende des Kranzes angekommen bist.

Schritt 4: Hier stecken wir nun ein paar Blumen und Gräser mit dem Stiel voraus unter die Blumen, die wir als allererstes beim Start des Bindens auf den Kranz gewickelt haben. Noch 2-3 Runden mit dem Draht über die letzten Stiele wickeln und dann den Draht abzwicken.

©We are Flowergirls

Schritt 5: Nun kannst du entweder 4 Kerzenteller mit Kerzen in den Adventskranz stecken. Oder du bindest ein band um den kränz und hängst ohne als Dekoration an die Wand oder Eingangstüre.

Bindezeit: ca 1 Stunde

©We are Flowergirls

Cecilia Capri erklärt, wie vielseitig die Kränze sind: „Unsere Dried Flowers sind hochwertig konserviert und getrocknet und behalten viele Jahre ihre Farbe und Halt. So überdauern die Kränze mit Trockenblumen nicht nur eine Saison, sondern erfreuen viele Weihnachts-Saisonen. Im Jänner einfach zurück in die Schachtel legen und nächstes Jahr im November wieder hervorholen. Natürlich kann man sie aber auch als Türkranz oder Wand-Dekoration nutzen. Einfach die Kerzenteller des Adventskranzes entfernen und an einem Band an die Türe hängen. Voilà, der weihnachtliche Dekokranz ist fertig.“

Fertige Kränze von „We are Flowergirls“ gibt es ab € 79,-, für alle Bastler gibt es diverse DIY-Sets ab € 49,- 

Für Minimalisten

Ein selbst gebundener Kranz ist aufwendig, außerdem braucht er auch etwas Pflege, um den ganzen Advent zu überstehen. Wer es lieber einfach und dennoch traditionell mag, entscheidet sich für einen unkomplizierten  und trendigen Kerzenkranz (im Bild von Broste Copenhagen um € 49,-, in diversen Farben erhältlich z. B. bei noord.at). 

©Andrea Widhalm

„Der Wachskranz lässt  sich einfach und schnell mit ein wenig Tannenreisig, Seidenkiefer, Eukalyptus und Ilex dekorieren“, verrät Andrea Widhalm, Inhaberin von noord. Aber auch ganz ohne Grünzeug macht die Kerze etwas her. Je nach Geschmack und Möglichkeiten eben. Aber unbedingt auf einem Teller oder Tablett aufstellen, damit keine Wachstropfen die Möbel beschädigen. Mehr Hygge geht zu  Weihnachten eigentlich nicht. 

Für Kreative

Schalen, Teller oder Tabletts  (im Bild das Deko-Tablett aus Fichtenholz mit magnetischen Kerzenständern  von Tchibo.at um € 19,90) lassen sich mit vier Kerzen im Handumdrehen zu einer  persönlichen Variante des Adventkranzes umgestalten. Diese können  sich dann auch den Jahreszeiten anpassen und jederzeit wieder verwendet werden. Eigene Gestelle mit Platz für vier Kerzen aus Metall oder Holz sind ebenso beliebt und lassen sich mit Naturmaterialien, Deko-Kugeln und Ähnlichem individuell gestalten.  Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. 

©Joachim von Ramin

Upcycling ist im Advent beliebt: Leere Fläschchen oder Gläser eignen sich als Kerzenhalter, ausgemustertes Geschirr wird zum Untergestell und die Natur bietet die nötige Dekoration auch noch gratis. Einfach mal im eigenen Küchenschrank nach Inspiration suchen. 

Gläser-Ubcycling und Trockenblumen

©We are Flowergirls
Nicole Zametter

Über Nicole Zametter

Kommentare