Gartenbank als Skulptur: Kroko aus Zuckerrohr

Das Outdoor-Sofa lädt nicht nur zum Entspannen ein, es ist auch ein Hingucker in jedem Garten, hergestellt aus Bio-Kunststoff.

Eine Gartenbank, mal anders. Der italienische Designer Marcantonio Raimondi Malerba hat die Kollektion Kroko mit Witz und Ironie entworfen. Er verwandelt eines der ikonografischsten Tiere in einen idealen Begleiter, um sich im Außenbereich zu entspannen. „Big Kroko“ ist ein Sofa mit runden Linien, gleichzeitig aber auch ein industrielles Objekt sowie eine Skulptur. Die Bezüge zur Natur und zur zeitgenössischen Kunst sind dank der angedeuteten, aber auch unverwechselbaren Form erkennbar.‎

Kunststoff aus Zuckerrohr

Besonderheit: Die Gartenbank wird aus einem neuen, biobasierten Kunststoff hergestellt, der aus Zuckerrohr gewonnen wird – also aus einer erneuerbaren Quelle. Slide ist das erste Unternehmen, das diesen neue Biokunststoff in der Welt des Designs verwendet. Die Farbtöne, in denen das Design erhältlich ist, erinnern an die natürlichen Farben der Erde. Das Design ist in zwölf verschiedenen Farbtönen erhältlich, darunter Malva Green (siehe Bild), Sweet Fuchsia, Chocolate Brown, Dove Grey, Jet Black und viele mehr.

Kroko aus Zuckerrohr

©Slide design

Afrika-Kollektion

„Big Kroko“ ist 167 cm breit, misst 36 cm in der Tiefe und ist 74 cm hoch. Die Bank ist 22 kg schwer und hat damit einen sicheren Stand im Garten oder auf der Terrasse. Sie ist außerdem als Version mit Armlehnen erhältlich sowie als kleinerer 1-Sitzer. Sie alle sind Teil der neuen Afrika-Kollektion 2022 von Slide Design. Der italienische Möbelhersteller Slide ist bekannt für beleuchtete Möbelstücke, zu den bekanntesten Designer zählen Karim Rashid, Marcel Wanders, Marc Sadler, Alessandro Mendini und Stefano Giovannoni. Um 1.218,78 € bei slideshopping.it

Ulla Grünbacher

Über Ulla Grünbacher

Mag. Ulla Grünbacher ist seit 1996 beim KURIER. Nach vielen Jahren in der Wirtschaftsredaktion ist sie nun stellvertretende Leiterin des IMMO-Magazins und schreibt auch für das JOB Business.

Kommentare