Elegantes Upcycling:Der Kata Lounge Chair

von Angelika Gross

Der "Kata Lounge Chair" wirkt leicht und schlank, ist aber äußert stabil. Er überzeugt mit klaren Linien und einem schmalen ökologischen Fußabdruck.

„Wir wollten eine breit gefächerte Materialvielfalt einführen, mit einer natürlichen, auch handwerklichen Anmutung“, so die drei Designer von Altherr Désile Park über ihren Kata Lounge Chair: Das erste Möbel aus dem Haus Arper mit einem Massivholzgestell.  Der Sessel kombiniert einen aus FSC-zertifizierter (Anm.: FSC  gilt als internationales Zertifizierungssystem für nachhaltigere Waldwirtschaft) Eiche und Robinie gefertigten Holzrahmen mit einem Textilbezug aus recyceltem Polyester. Dieses wiederverwertete Material wird in leichte, langlebige Fasern umgewandelt, die dann zu einem 3D Strickgewebe verarbeitet werden. Durch spezielle Stricktechniken lässt sich der Textilbezug so gezielt formen.

Erstmals vorgestellt wurde der Sessel Kata des spanischen Designer-Trios Altherr Désile Park für Arper beim Supersalone in Mailand im September.  Die Polsterung des Lounge Sessels ist in einer Vielzahl von Farben und gestreiften 3D-gestrickten Oberflächen erhältlich,  die zwar auf den ersten Blick  aussehen wie das Strohgeflecht traditioneller Holzsessel, aber  ein bequemeres Sitzen versprechen. Nachhaltigkeit spielte bei diesem Designprozess die zentrale Rolle: Das recycelte Polstermaterial wird aus wiederaufbereitetem Kunststoff aus Haushaltsabfällen gewonnen. Mit diesem Verfahren landet nicht nur weniger Plastikmüll auf den Deponien, es wird auch im Vergleich zur Herstellung von neuem Polyester weniger Energie verbraucht. Ab ca.  € 1.750 erhältlich bei ausgewählten Händlern, zum Beispiel bei Behan+thurm in Wien.     

Über Angelika Gross

Kommentare