Design der Woche: Schwedische Idee und italienisches Handwerk

Der Stahl-Sessel „Velit“ von Björn Dahlström für Plank überzeugt durch Bequemlichkeit und schlichte Eleganz.

Eine Kombination aus dünnen Metallstäben. Einzeln zu zerbrechlich, um starken Belastungen standzuhalten. Gemeinsam aber unzerstörbar: Wer auf Velit Platz nimmt, ist überrascht ob der Anschmiegsamkeit des Metalls. Diese ist vor allem der kontinuierlichen Arbeit Björn Dahlströms an der Sitzgeometrie geschuldet. Dass die Wurzeln des Designers zudem in der Grafik liegen, wird an der Optik sichtbar: Das Stuhlgestell aus Stahlrohr steht wie gezeichnet da. „Auch meine Projekte im Industrie- und Produktdesign betrachte ich durch die Augen eines Grafikers“, verrät der Schwede beim Interview in Mailand und erzählt weiter: „Doch auch mein Interesse an Dreidimensionalität prägt mich schon seit in meiner Kindheit.“

Stahl-Sessel „Velit“ von Björn Dahlström für Plank

©plank

Die Umsetzung dieses grafischen, zweidimensionalen Entwurfs stellte für Möbelhersteller Plank eine willkommene Herausforderung dar. Das Südtiroler Familienunternehmen ist bekannt für seine jahrzehntelange Expertise im Handwerk und eine präzise Umsetzung. Daraus entstand ein so komplexes wie zeitloses Möbelstück, das für drinnen und draußen geeignet ist. Sitzfläche und Rückenlehne sind aus pulverbeschichtetem Stahldraht. Velit ist in zahlreichen Farben und mit abnehmbarem, farblich passendem Sitzkissen um 470 Euro erhältlich. plank.it

Nicole Zametter

Über Nicole Zametter

Die Lifestylejournalistin ist - nach Stationen beim Styria und beim News Verlag - seit Jänner 2021 beim Kurier und schreibt über Architektur, Immobilien, Wohnen & Design. Mit Trendgespür und einem ausgeprägten Sinn für Ästhetik ist die Tirolerin auch im Alltag immer auf der Suche nach Geschichten und Themen. Darüber berichtet Sie auch regelmäßig in ihrer Kolumne "Mein Wohnen".

Kommentare