Spektakulär: Die längste überdachte Holzbrücke Europas

Annemarie Josef

von Annemarie Josef

Es gibt einen Hotspot am Fuße des Schwarzwalds. Und zwar direkt am Hochrhein, eine halbe Stunde östlich von Basel gelegen.

Überblick

Länge

203,7 m

Auskunft

badsaeckingen.de

Am höchsten, schnellsten, größten, ältesten, längsten – wer auf Reisen nach Superlativen sucht und sich dafür begeistern kann, findet am Fuße des südlichen Schwarzwalds ein historisches Schmuckstück: die Rheinbrücke in Bad Säckingen. Ihr Längenmaß: 203,7 Meter (mit Vordächern 206,5 Meter), damit ist sie die „längste überdachte Holzbrücke Europas“ und verbindet Deutschland mit der Schweiz.

©Getty Images/iStockphoto/clu/iStockphoto

Die Luzerner Kapellbrücke verpasst diese Bezeichnung übrigens um gerade mal zwei, drei Schritte, misst sie doch 202,9 Meter, mit Vordächern 204,7 Meter.

Brücke mit Sprengkraft

Ein knappes Ergebnis, das die Kleinstadt am Hochrhein ein bisschen bekannter werden lässt. Richtig Schlagzeilen machte die Brücke jedoch 2014 aus einem anderen Grund: Jahrzehntelang war tonnenweise Sprengstoff in die Grenzbrücken eingebaut, ein Überbleibsel des Kalten Kriegs, von dem niemand wusste – außer dem Schweizer Militär, das dieses Geheimnis streng hütete. Die Hohlräume zweier Brückenpfeiler waren mit TNT befüllt, die im Verteidigungsfall der Schweiz zur Explosion gebracht worden wären. Die denkmalgeschützte Holzbrücke war tatsächlich die letzte deutsch-schweizer Verbindung über den Rhein, deren Sprengkammern geräumt werden mussten.

In Österreich sind Holzbrücke und Kurort übrigens am ehesten in Purkersdorf bekannt.

Die meisten Menschen, denen Bad Säckingen ein Begriff ist, denken jedoch selten an die Brücke, sondern vielmehr an Joseph Victor von Scheffel, der das Stück „Trompeter von Säckingen“ geschrieben hat. „Ach ja, die Trompeterstadt, kenn ich“, sagen die einen, wenn sie auf den Kurort angesprochen werden, andere haben noch nie von dem Städtchen gehört. In Österreich sind Holzbrücke und Kurort übrigens am ehesten in Purkersdorf bekannt. Wegen des ein oder anderen Straßennamens oder des Mini-Nachbaus der Brücke, der seit 44 Jahren von einer regen Städtepartnerschaft zeugt.

Annemarie Josef

Über Annemarie Josef

Stv. freizeit-Chefredakteurin und Chefin vom Dienst des KURIER Magazins. Lebt, liebt und arbeitet seit 1996 in Wien. Gewinnerin des Hauptpreises/Print bei "Top Journalist Award Zlatna Penkala (Goldene Feder)" in Kroatien für die Istrien-Geschichte "Nahes Glück". Studium der Neueren Deutschen Literatur an der LMU München. Mein Motto: Das Leben bietet jede Woche neue Überraschungen.

Kommentare