Die besten Tipps und Adressen am Traunsee

Vier Tage, vier Routen. Die freizeit führt stilvoll durch das lange Wochenende.

Überblick

Anfahrt

Von Wien nach Ebensee in ca. 3 Std.

Alternative Anreise

Alle Orte um den See sind 1 x pro Std. mit den Zügen Salzkammergutbahn (zwischen Attnang-Puchheim und Stainach-Irdning) erreichbar. Ab Wien: ca. 2,5 Stunden.

Donnerstag

1. Gmundner Hausberg
Mit der Seilbahn oder zu Fuß auf den Grünberg. Ca. einstündige Wanderung zum Laudachsee.
gruenberg.info

2. Stilvoller Lunch
Das Restaurant Dollmanns an der  Schiffslände hat von Montag bis Freitag tolle Mittagsmenüs.
dollmanns.at

3. Stilles Örtchen
Gmunden ist ein Ort der Keramik und hat im Kammerhof Museum  mit „Klo und So“ eine Schau über historische Sanitärobjekte.
museum.gmunden.at

4. Rundfahrt mit der Bim
Durch die 13.000-Einwohnerstadt Gmunden kurvt eine Straßenbahn. Sie fährt über Land bis ins 15 km  entfernte Vorchdorf.
gmundner-strassenbahn.at
 

Traunsee Karte

©Seidler Caroline

Freitag

5. Steig am Ufer
Auf dem Miesweg an der Ostseite unterm Traunstein wandern. Der Steig zieht sich  überm Wasser entlang.  
traunsee-almtal.salzkammergut.at

6. Herziges Wirtshaus
Am Rückweg im Gasthof Ramsau einkehren. Guter Fisch, schöner Ausblick. 
gasthof-ramsau.at

7. Mit dem Schiff übern See
Bis 2.10. fahren Linienschiffe See-Orte an. Sonderfahrten im Herbst/Winter.
traunseeschifffahrt.at

8. Schön speisen
Die Maximilianstube in Altmünster setzt auf Kreativ-Bodenständiges. 
maximilianstube.at

Samstag

9. Stanglfisch
Die Fischbrathütte Trawöger in Altmünster ist eine Institution.
facebook.com/Trawoeger1

10. Aufi auf d’Alm
Mit dem Rad oder zu Fuß auf die Hochsteinalm. Gasthaus und Tiere.
hochsteinalm.at

11. Oase in den Bergen
Die Langbathseen gelten als magisch-schön: kristallklares Wasser, umgeben von Bergen.

12. Gourmet-Fixpunkt
Lukas Nagl gilt als einer der besten Köche des Landes, das Bootshaus in Traunkirchen als Kulinarik-Hotspot.
dastraunsee.at/restaurant-bootshaus

Kuriose Fakten. Wusstet ihr, dass...

…  es wegen Erzherzogin Elisabeth Marie so viele Schwäne in Gmunden gibt? Sie ließ sie 1875 zur Villa Toscana bringen. Die Tiere rissen aus und vermehrten sich.

… Gmunden lange mit 2,3 Kilometern Straßenbahn das kleinste Netz der Erde hatte? Seit 2018 nicht mehr, sie wurde mit der Traunseebahn verknüpft. 

…  in Ebensee der Rekord für die weltgrößte Essigwurst aufgestellt wurde.

Sonntag

13. Ab ins Kloster
Rundgang durch den schmucken Ort Traunkirchen mit Besuch der pompösen Klosterkirche.

14. Feuerkogel
Von Ebensee (mit der Seilbahn) auf den Feuerkogel. Weiter zur Rieder Hütte.
feuerkogel.info

15. Surfen im Fluss
In der Traun ist die größte stehende Welle Europas. Wer surfen will, unbedingt anmelden. Auch im Herbst.
theriverwave.com

16. Uriges Wirtshaus
„Zum Tiroler“ gehen die Ebenseer gerne. Das Haus hat auch nach Neuübernahme Kult-Status.

Ich packle meinen Koffer...

… regenfeste Kleidung. Auch wenn er nicht mehr so häufig vorkommt wie früher: der berühmte Schnürlregen ist nicht zu unterschätzen. Und auch spontane Regengüsse treten immer wieder auf.

… Badesachen für Wagemutige und Unerschrockene. Wenn die Sonne scheint, kann man auch im frühen Herbst das Planschen versuchen. 

… nicht allzu viel packen und Platz für eventuelle Einkäufe aufheben. Gmundner Keramik bietet Manufakturverkauf am Standort Keramikstraße bzw. im Boutiqueshop am Rathausplatz an.

17. Das Traunsee
Gediegenes Haus mit Direkt-Zugang zum Traunsee. Eine Sauna mit Panoramablick auf den See gibt’s auch. 
traunseehotels.at

18. Hois’n Wirt
Das bekannte Ausflugslokal hat auch Zimmer zu ganz passablen Preisen. Balkone mit Blick auf den See.
hoisnwirt.at

19. Hochsteg Gütl
In dem schlossartigen Bau mit 32 Zimmern hat man sich dem „Luxus auf dem Lande“ verschrieben.  
hochsteg.at

Daniel Voglhuber

Über Daniel Voglhuber

Redakteur bei der KURIER Freizeit. Er werkt dort seit Dezember 2020 und darf sich mit Reise, Kultur, Kulinarik und Lifestyle - also den schönen Dingen im Leben - befassen. Er begann 2011 als Oberösterreich-Mitarbeiter in der KURIER-Chronik, später produzierte er lange unterschiedliche Regionalausgaben. Zuletzt war er stellvertretender Chronik-Ressortleiter.

Kommentare