Unter der Gürtellinie: Matthew Perry beleidigt Keanu Reeves

Matthew Perrymusste sich wegen eines geschmacklosen Kommentars über Keanu Reeves entschuldigen.

Keanu Reeves hat den Ruf, einer der nettesten Schauspieler Hollywoods zu sein. Und seine Fans nehmen deshalb jeden Kommentar gegen ihren Liebling ernst. Der "Matrix"-Star musste sich vor Kurzem gefallen lassen, von Matthew Perry abschätzig beurteilt zu werden. Der "Friends"-Darsteller hatte über Reeves gesagt: "Es ist ein Wunder, dass er noch unter uns weilt." Nun entschuldigt sich Perry für den Fehltritt.

"Ich bin eigentlich ein großer Fan von Keanu"

Anfang dieser Woche veröffentlichte das US-Magazin Variety mehrere Auszüge aus Perrys Memoiren "Friends, Lovers and the Big Terrible Thing", die am 1. November erscheinen. Darunter auch welche, in denen der Schauspieler auf Keanu Reeves zu sprechen kommt. 

Darin erzählt der 53-Jährige Perry über seine Freundschaft mit dem verstorbenen Schauspieler River Phoenix: "River war ein schöner Mann, innerlich und äußerlich – zu schön für diese Welt, wie sich herausstellte. Es scheint immer so zu sein, talentierte Typen, die untergehen. Warum sterben die ursprünglichen Denker wie River Phoenix und Heath Ledger, aber Keanu Reeves wandelt immer noch unter uns?"

Eine Aussage, die für Aufregung sorgte und für die sich Matthew Perry in einem Statement gegenüber People jetzt offiziell entschuldigt hat. "Ich bin eigentlich ein großer Fan von Keanu", rechtfertigte sich der Sitcom-Star. "Ich habe nur einen zufälligen Namen gewählt, mein Fehler. Ich entschuldige mich. Ich hätte stattdessen meinen eigenen Namen verwenden sollen."

Matthew Perry hatte viele Jahre mit einer Alkohol- und Tablettensucht zu kämpfen, über die er in einem Buch auch offen erzählt. Auch Keanu Reeves hat eine schwere Vergangenheit, die allerdings großteils von Depressionen nach traumatischen Erlebnissen geprägt waren.

Kommentare