Cher

Madonna, Cher und Dolly Parton: Die Golden Girls rocken immer noch

Sie sind 65 und 77 Jahre alt – und rocken immer noch die Bühne: Madonna, Cher und Dolly Parton gelten als Superstars und begeistern das Publikum mehr denn je.

"Ich gebe nicht auf", ruft Madonna den rund 20.000 Menschen, die kürzlich zum Auftakt ihrer Welttournee nach London gekommen sind, entgegen. Und dieser Satz sagt wohl alles aus, was die Pop-Ikone in letzter Zeit erlebt hat. Im Juni dieses Jahres litt sie an einer schweren bakteriellen Infektion und musste mehrere Tage auf der Intensivstation behandelt werden. Der Tourstart  wurde verschoben und auch sonst lief es nicht gerade rund für die Sängerin.

Für ihre freizügigen mit allerlei verjüngenden Filtern versehenden Videos auf Social Media musste die Künstlerin heftige Kritik einstecken. Doch es wäre nicht Madonna, wenn dies nicht an ihr abprallen würde. Im Gegenteil: Allen Kritikern zum Trotz sind die Hallen ausverkauft und die Fans jubeln ihr in Massen zu. Damit ist sie nicht die Einzige, die nach jahrzehntelanger Karriere nun wieder von sich hören lässt: Country-Star Dolly Parton (77) bringt demnächst ein neues Album heraus, für das sie berühmte Rockstars gewinnen konnte – etwa Elton John, Sting und Paul McCartney. Und Cher lässt ebenso aufhorchen – sie hat  gerade ihr erstes Weihnachtsalbum veröffentlicht.

Druck im Showbusiness

Damit zeigen die drei Ikonen vor: Sie sind da, und das mehr denn je. "Für unsere Gesellschaft ist es wichtig und richtig, dass Frauen in jedem Alter sichtbar sind und für ihre Leistung gewürdigt werden", sagt die Soziologin und Ethnologin Tanja Kubes, und meint weiter: "Weder Attraktivität noch Leistung sollte ein Geschlecht oder ein Verfallsdatum haben." Die äußere Erscheinung von Frauen  – egal ob Popstar oder Politikerin – sollte nicht im Mittelpunkt des Interesses stehen. Kubes, die Gender Studies in München lehrt, weiter: "Im Gegensatz zu den weiblichen Stars wie Madonna oder Cher kann ich mich an keine einzige Reportage erinnern, in der seitenweise über Mick Jaggers Falten berichtet wurde."

➤ Hier mehr lesen: Wie Intervallfasten die Haut jünger und strahlender macht

Pop-Ikone Madonna (65) befindet sich gerade auf Welttournee. Die nächsten Stationen in Europa sind am 15. und 16.11. in Köln und am 28. und 29.11. in Berlin.

©via REUTERS/KEVIN MAZUR/WIREIMAGE FOR LIVE N

"Altern ist eine Sünde"

Der Druck, im Showbusiness jung auszusehen, ist enorm, wie Madonna selbst einmal sagte: "Du darfst nicht altern. Altern ist eine Sünde. Du wirst kritisiert und verunglimpft werden – und nicht mehr im Radio gespielt." Doch es ließe sie kalt, genauso wie Cher. Sie sagte dazu nämlich: "Ich versuche nicht, jung zu sein, sondern ich bin, was ich bin." Und weiter: "Ich kann nicht glauben, dass ich irgendwann 80 werde, früher, als mir lieb ist. Und ich werde noch immer Jeans und meine langen Haare tragen." Dennoch setzt sie auf Schönheitsoperationen und führt eine Beziehung mit einem 40 Jahre jüngeren Partner.

Dolly Parton (77) veröffentlicht am 17. November ihr Album „Rockstar“. Sie singt darauf auch den Beatles-Hit „Let It Be“ gemeinsam mit Paul McCartney und Ringo Starr.

©APA/AFP/SUZANNE CORDEIRO

Sehnsucht nach Publikum

Ans Aufhören denken alle drei Superstars nicht. Und das hat nicht nur mit ihrer Power zu tun, sondern hat noch andere Gründe. "Für viele Stars ist die Bühne ihr Lebenselixier", sagt Musiker und Produzent Christof Straub. "Sie wollen vom Publikum geliebt werden und der Zuspruch macht auch süchtig. Da ist es für viele nicht so einfach aufzuhören." Auch Geld spiele eine Rolle. Viele nehmen fälschlicherweise an, dass Stars im Laufe ihre Karriere genügend Vermögen angeschafft haben. Straub: "Aber manche Stars haben einen sehr hohen Lebensstandard zu halten. Da ist ja einiges, das bezahlt werden muss." Und es gäbe außerdem auch einige in der Branche, die von ihren Managern übers Ohr gehauen wurden, so der Produzent.

➤ Hier mehr lesen: Broken-Heart-Syndrom: Wenn das Herz gebrochen ist

Auf der Bühne sterben

Doch darum müssen sich  Künstlerinnen wie Madonna, Cher oder Dolly Parton derzeit keine Gedanken machen. Denn, so das Fazit: So lange das Publikum sie derart bejubelt und ihre Alben verkauft werden, müssen und werden sie sich nicht zurückziehen. Cher sagte dazu einmal: "Ich gebe erst auf, wenn etwas aussichtslos ist. Sonst hätte ich in diesem Geschäft nicht so lange überlebt." Dolly Parton ergänzt: "Ich hoffe, auf der Bühne zu sterben, weil ich nie ganz in den Ruhestand gehen möchte."

Über Brigitte Biedermann

Kommentare