Keine Kinder, kein Plus-One: Warum diese Hochzeitsregeln viral gehen

Ein Paar aus Colorado hat ganz spezielle Vorstellungen, wie sich die Gäste auf ihrer Hochzeit verhalten müssen.

Warum konventionell, wenn es auch unkonventionell geht? Hochzeitsfotografin Kaytlyn Rosko, 26, aus Colorado, wusste schon lange, dass sie ihre eigene Hochzeit nicht wie viele andere zelebrieren wolle. Gemeinsam mit ihrem Verlobten Tyler Wyatt, 31, nahm die 26-Jährige ein Video auf Tiktok auf, in dem sie ihren künftigen Gästen einen kleinen Verhaltenskodex für ihre Hochzeit mit auf den Weg gaben: Keine Kinder, keine "Plus-ones", keine Jeans, keine Geschenke.

Posting spaltet das Netz

Das Video ging viral und erzielte auf Tiktok unglaubliche 13 Millionen Aufrufe und 1,7 Millionen Kommentare. Der Grund? Das Thema Hochzeit und vor allem die Art und Weise, sie zu zelebrieren, scheint für viele Diskussionen zu sorgen. Mit der New York Post sprach die 26-Jährige über ihre Vorstellungen: „Ich war definitiv schockiert, als das Video, in dem ich in meinem Handtuch tanze, Millionen Aufrufe erhielt“, sagte Rosko.

„Ich wusste, dass die Art und Weise, wie ich meine Hochzeit gestalten wollte, unkonventionell war, aber es gab Tonnen von Bräuten wie mich, die es so feiern wollten aber sie waren sich einfach nicht sicher, ob es in Ordnung sei. Ich wollte zeigen, dass wir auch nervös sind, aber dass wir glauben, dass Ihr Tag IHR Tag sein sollte", betont die Hochzeitsfotografin. 

Roskos Video wurde binnen kürzester Zeit mit Anekdoten von ehemaligen Bräuten überflutet – und Fragen von zukünftigen Bräuten. Sie erhielt sehr viel Zuspruch von den Frauen. „Ich habe Hochzeitsgeschenke nie verstanden. Das einzig Wichtige ist, dass du tanzen und mir dabei zusehen kannst, wie ich wunderschön aussehe“, kommentierte etwa Melissa Jordan.

Bei einem "Verbot"  gingen aber die Emotionen hoch: Und zwar geht es um die kein "Plus-one"-Regel. "Das ist einfach billig und kitschig", schrieb etwa eine Userin. Es entbrannte eine hitzige Debatte mit über 500 Kommentaren von Leuten, die das Thema diskutierten. Es war jedoch keiner ihrer eigenen Gäste dabei, erklärte Rosko weiter gegenüber der Post.

 

 

Sie fühle sich durch die vielen positiven Kommentare auf ihr Video bestätigt und betont in einem weiteren Video: „Egal, was du bei deiner Hochzeit willst, tu es. Dies ist das einzige Mal in deinem Erwachsenenleben, dass du haben kannst, was du willst. Es kann nur um dich gehen, wenn du willst."

Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Social Media-Redakteurin bei der freizeit. Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für freizeit.at.

Kommentare