Gigantischer Fernseher als Monitor: Dieses Home Office geht viral

Während Corona haben viele ihr Home Office aufgerüstet. Warum die absurde Einrichtung eines Reddit-Users durch die Decke geht.

Der Arbeitsplatz des Reddit-Users "deselected" erinnert an viel mehr als an ein Heimkino: Statt einem normalen PC nutzt er zwei riesige 75-Zoll-Fernseher zum Arbeiten. Einer ist horizontal ausgerichtet, der andere vertikal. So luxuriös seine Arbeitsgeräte sind, so minimalistisch ist die restliche Ausstattung seines Arbeitsplatzes: Nicht mal ein Schreibtisch steht vor den gigantischen Screens, sondern nur ein Sessel. Tastatur und Trackball stehen auf zwei kleinen Tischen. 

"Es hat mein Leben verändert"

Auf der Social-Media-Plattform "Reddit" ging der Post viral - und stößt gleichzeitig auf Beifall wie Kritik. Mehr als 2.000 Reddit-User kommentierten den Beitrag bereits, 45.000 Likes gibt es für die Screens von "deselected". Ein User fragte ihn, wie produktiv er denn mit seinen Fernsehern überhaupt arbeiten könne. "Meine Produktivität geht durch die Decke. Auch wenn ich nur Kleinigkeiten abarbeiten muss, ist es viel besser, wenn ich alle Tabs gleichzeitig offen haben kann. Es hat mein Leben verändert", antwortete der Entwickler. 

Gar nicht mal so teuer

Die monströse Ausstattung habe gar nicht mal so viel Geld gekostet, meint der Reddit-User. Sein PC ist ein alter Gaming-Rechner, die Screens sollen jeweils nur rund 1.000 Dollar gekostet haben. Auf die Frage, ob er denn gar keinen Schreibtisch benutze, antwortet der Entwickler, dass er sich zumindest für Videokonferenzen an einen Tisch setzt. Würde man ihn nämlich im bequemen Ohrensessel vor den großen Fernsehern sehen, könnte das einen nicht ganz so guten Eindruck hinterlassen. 

Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Social Media-Redakteurin bei der freizeit. Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für freizeit.at.

Kommentare