"The Crown": Imelda Staunton über die Darstellung der Queen nach ihrem Tod

Bereits im September war der Start der neuen "Crown"-Staffel für den 9. November angekündigt worden.

Schauspielerin Imelda Staunton übernimmt in der kommenden fünften "The Crown"-Staffel die Rolle von Queen Elizabeth II. In einem Interview gab sie nun an, dass der Tod der britischen Königin im September sie und ihre Schauspielkollegen beeinflusste. "Wir haben am Tag nach der Beerdigung gedreht, und ich hatte das Gefühl, dass es für einige schwierig war, mich anzusehen. Wir hatten viele Leute am Set und alle schauten einer Person zu, die den Tag zuvor begraben worden war", so Staunton gegenüber Entertainment Tonight. "Es war seltsam."

Nach dem Tod der Königin waren die Dreharbeiten zur sechsten Staffel kurzzeitig ausgesetzt worden. "Alle waren sehr traurig und ich weiß, dass ich an diesem Abend sehr untröstlich war", sagte Staunton. "Meine Reaktion hat mich überrascht. Natürlich war ich emotional. Nachdem ich zwei Jahre lang sehr eng mit ihr gelebt habe, fühlte es sich seltsam an."

"The Crown" geht weiter

Vor Staunton hatten Claire Foy und Olivia Colman die Monarchin gespielt. Elizabeth II starb am 8. September im Alter von 96 Jahren.

Wenige Wochen vor dem Start der neuen Folgen hat Netflix mehrere Fotos von den in der Serie vorkommenden britischen Royals veröffentlicht. Darauf sind unter anderen Queen Elizabeth II, ihr Mann Prinz Philip, Prinz Charles und Lady Diana zu sehen. "Willkommen in den 90ern. Ein erster Blick auf die fünfte Staffel", schrieb Netflix auf Instagram zu den Bildern. Bereits im September war der Start für den 9. November angekündigt worden.

Kommentare