So wirds hygge: 5 Tipps für das perfekte Herbst-Interior

Flauschische Decken, warmes Kerzenlicht und viel Zottel: Wie man sich im Herbst perfekt zuhause einigelt - eine Anleitung.

1. Kerzenschein

Wenn es draußen herbstlt, dann ist endlich wieder Kerzen-Zeit! Zeit, um das Handy beiseite zu legen und statt dem blauen Licht, das ohnehin schlecht für unsere Haut ist, den warmen Kerzenschein zu genießen. Am besten mit Duftkerzen. Unsere Favoriten: Orange, Zedernholz, Lotus oder Jasmin. Also Augen zu, Licht aus und genießen...

©the_burtons/ Getty Images

2. Cozy-Place

Es gibt ihn in jeder Wohnung: Einen Wohlfühlplatz. Ob ein gemütlicher Ohrensessel, eine Couch, ein Fensterbankl oder klassisch das Bett: Wichtig ist, dass du dir deinen Rückzugsort so gemütlich wie möglich einrichtest. Das geht entweder mit einer kuscheligen Decke, mehreren Pölstern oder einem weichen Schaffell. Oft braucht es nicht viel, um sich heimelig zu fühlen. 

©Carlina Teteris/ Getty Images

3. Flauschige Oma-Socken

Besonders jetzt, wo der Herbst kommt, sind die flauschigen Wollsocken ein Muss im Kleiderschrank. Da kommt es dann nicht auf den Style an, sondern die Gemütlichkeit. Also ob Tigermuster, knallpink oder mit Flamingos - je bunter und kreativer, desto besser!

©Photoboyko/ Getty Images

4. Meditier-Ecke

15 Minuten am Tag nur für dich ganz allein - na, wie klingt das? Richte dir dafür am besten eine eigene Meditier-Ecke ein. Viel brauchst du dafür nicht: Eine weiche Decke oder ein Polster reichen dafür schon aus. Setz dich - am besten in der Früh nach dem Aufstehen - aufrecht hin und beginne, tief ein und auszuatmen und negative Gedanken erst mal beiseite zu schieben. Falls wer geführte Meditationen bevorzugt, dem empfehlen wir Meditations-Apps.

©Marko Geber/ Getty Images

5. Private-Home-Spa

Etwas, dass wir viel zu selten machen: Baden gehen. Wir müssen unsere Haut ja sowieso winterfit machen, also wieso nicht gleich heute Abend ein warmes Bad einlassen? Am besten also gleich die Lieblings-Beautyprodukte herrichten, ein paar Duftkerzen anzünden und eine 80's-Playlist im Hintergrund laufen lassen. Mehr braucht's nicht...

©Westend61/ Getty Images
Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Social Media-Redakteurin bei der freizeit. Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für freizeit.at.

Kommentare