TikTok-Star gibt verlorene Liebesbriefe an Besitzerin zurück

Stephanie Angerer

von Stephanie Angerer

TikTokerin Chelsey Brown findet auf einem Flohmarkt alte Liebesbriefe. Was bei ihrer Suche nach der Besitzerin herauskam.

Die Geschichte erinnert fast an den Film "Briefe an Julia", der auch heute noch viele zu Tränen rührt: TikTok-Star Chelsey Brown ging wie sooft auf einen Flohmarkt in New York, um sich ein paar Deko-Inspirationen zu holen. Dabei fielen ihr plötzlich Liebesbriefe in die Hände, die aus den 1960er-Jahren stammen. Neugierig geworden machte sich die 28-Jährige auf die Suche nach der Besitzerin, wie die Medienagentur "JamPress" schreibt.

Das Traurige an den Briefen: Sie kamen nie bei ihrer Besitzerin "Cookie" an. Absender war ein mysteriöser "Bobby" - was es für den TikTok-Star natürlich sehr schwer machte, die echten Namen der Turteltauben ausfindig zu machen. Nach tagelanger Recherche fand Chelsey dann heraus, dass "Bobby" damals vermutlich als Soldat gearbeitet hat. In den Briefen erzählte er seiner "Cookie", dass er unentwegt an sie denke und ihr seine ganze Liebe schicke.

Besitzerin überglücklich

Und tatsächlich! Über die Plattform "MyHeritage" gelang es Chelsey schließlich, den echten Namen von "Cookie" ausfindig zu machen. MyHeritage ist eine Genealogie-Plattform, auf der User Ahnentafeln erstellen und rund 14 Milliarden historische Aufzeichnungen durchforsten können. Im Fall der Bloggerin rentierte sich die Mühe allemal: "Cookie" war nämlich tatsächlich noch am Leben! Sie nahm sofort Kontakt auf und schickte die Liebesbriefe an einen Verwandten von "Cookie". Der wiederum antwortete Chelsey, dass die alte Dame überglücklich gewesen sei, dass sie nach so langer Zeit endlich die geliebten Briefe erhalten habe. Sie habe damals als Stewardess bei einer Fluggesellschaft in New York gearbeitet. Durch die Briefe kamen schöne Erinnerungen an ihre damalige Jugendzeit zurück.

Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für die freizeit-Webseite.

Kommentare