Schwangere Männer und Lippenbeißer: So sehen die neuen Emojis aus

Stephanie Angerer

von Stephanie Angerer

Unsere Emojis bekommen Zuwachs: WhatsApp kündigte an, dass künftig diese neuen Emotionen und Symbole verfügbar sind.

Vom schwangeren Mann über eine geschlechtsneutrale Person mit Krone bis zu Handschlägen in verschiedenen Hautfarben: Die neuen Emojis sollen für iOS und Android in den kommenden Wochen verfügbar sein. Dieses Jahr steht - offensichtlich - alles im Zeichen der Diversität, wie die Handschläge mit verschiedenen Hautfarben zeigen. Bislang konnten sich ausschließlich Hände derselben Hautfarbe die Hand reichen. Auch das Fingerherz, das besonders in K-Pop-Kultur bekannt ist, soll es bald geben.

©Emojipedia
©Emojipedia

Schmelzende Gesichter

WhatsApp bietet uns künftig auch sieben neue Gesichter an. Mit dem schmelzenden Emoji oder dem, der fast in Tränen ausbricht, kann sich wohl jeder von uns identifizieren. Auch das verblasende Gesicht dürfte so manchem User aus der Seele sprechen.

©Emojipedia

Vogelnest mit und ohne Eier

Und wie bei jedem Update überrascht WhatsApp natürlich auch mit Emojis, von denen wir nicht einmal wussten, dass sie uns fehlen. Dieses Mal sind es eine Koralle, Kidneybohnen, ein Vogelnest mit und eines ohne Eier und ein Zeichen für schwache Batterie. 

©Emojipedia
Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Social Media-Redakteurin bei der freizeit. Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für freizeit.at.

Kommentare