Kurios: Das Netz rätselt über kryptische Nachricht am Strand

Stephanie Angerer

von Stephanie Angerer

Auf Google Maps stießen User auf einen Mann, der am Kap Verde eine Botschaft in den Sand malt. Was es damit auf sich hat.

Ein kurioser Fund auf Google Maps sorgt derzeit im Netz für Wirbel: Auf Reddit fragen sich User, was es mit der mysteriösen Botschaft auf sich hat, die ein Mann - scheinbar bewusst - für Google Streeview in den Sand einer Küste am Kap Verde schreibt. Er verwendet dabei nicht die gängige Amtssprache Portugiesisch, sondern greift auf eine fremde Sprache zurück. Schaut man sich den Post auf Reddit an, wird schnell deutlich, dass es um eine Person oder einen Ort namens "Bana" geht. Der Begriff kommt in dem kurzen, achtzeiligen Gedicht gleich mehrfach vor.

Einige der User sind überzeugt, dass es sich bei der kryptischen Nachricht um eine kapverdische Kreolsprache handelt. Vermutlich ist das Gedicht eine Art Hommage an den kapverdischen Sänger Bana, der vor acht Jahren gestorben ist. Ein Reddit-User wollte sich an eine Übersetzung wagen, gab allerdings schnell zu, dass der Text wirr und zusammenhanglos geschrieben ist. "Bana, ich vermisse dich", sind die ersten Worte des Gedichts. In den restlichen Zeilen nimmt der Autor Bezug auf die Songs des verstorbenen Künstlers. Was genau der Mann mit seiner Botschaft bezweckt hat, wird wohl weiterhin ein Rätsel bleiben. 

Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für die freizeit-Webseite.

Kommentare