Mit einem Lego-Video auf der Suche nach dem Traummann

Stephanie Angerer

von Stephanie Angerer

Beim Bäckertresen sieht eine Frau ihren absoluten Traummann - und sucht ihn über YouTube mit einem Video der anderen Art.

Es ist eine Liebeserklärung, die man in dieser Form wohl noch nie gesehen hat: Eine 45-jährige Deutsche ging eines Samstagmorgens in einem Edeka-Markt in Hessen in Deutschland einkaufen. Nichtsahnend schiebt sie ihren Einkaufswagen Richtung Bäckertheke - als ihr plötzlich ein "magischer Mann" auffällt. Gerade noch hört sie, wie er mit "der schönsten Stimme der Welt"  ein Roggen-Brot bestellt, ehe er aus ihrem Blickfeld verschwindet. Die 45-Jährige war schockverliebt und fest davon überzeugt, ihren Traummann über die Sozialen Netzwerke zu finden.

Gesagt, getan. Sie startete einen Aufruf auf Twitter und Facebook. Doch die Anzeigen auf den eigens eingerichteten Accounts mit dem passenden Namen "Blickkontakt Bad Emstal" blieben ohne Erfolg. Auch auf ihre Zeitungsannonce bei der Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen meldete sich ihr Traummann nicht. Die Beschreibung: „grauhaarig, 1,80 bis 1,85 groß, schwarze Arbeitskleidung, weiße FFP-2-Maske“. Die 45-Jährige aus Hessen ließ sich jedoch nicht so leicht unterkriegen. Dann kam ihr die Idee. Mit Legofiguren stellte sie in mühseliger Kleinstarbeit die Szenen aus dem Supermarkt nach, fotografierte sie und schnitt sie zu einem Kurzfilm zusammen. Das Netz war begeistert! Knapp 15.000 Mal wurde das Video bereits aufgerufen. "Es war nur ein kurzer Moment. Für mich dennoch unvergesslich", schreibt die 45-Jährige im Clip.

Trotz größter Anstrengung konnte die Frau ihren Traummann bisher nicht finden. Ihr letzter Eintrag auf Twitter dazu stammt aus dieser Woche: "Magischer Mann: wenn ich etwas nicht kann, dann ist es schätzen! Falls Du sehr viel jünger bist: es tut mir leid! Ich kann schon Menschen ohne Maske nicht schätzen. Besonders nicht dann, wenn ich ihnen nur in die Augen sehe.“ Ob sich ihr Traummann jemals melden wird, ist unklar. Aufgeben will die 45-Jährige aber nicht.

Stephanie Angerer

Über Stephanie Angerer

Stephanie Angerer ist 23 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Tirol. Nach einer Zwischenstation in der Lokalredaktion bei der Kronenzeitung Salzburg übersiedelte sie nach Wien zur freizeit-Redaktion. Dort ist sie nun seit August für die Social Media Kanäle zuständig und schreibt Texte für die freizeit-Webseite.

Kommentare