Queen Elizabeth: "Offizielle Unzufriedenheit" mit William und Kate

Gemeinsame Helikopter-Flüge von William mit seiner Familie sollen der Queen Unwohlsein bereiten.

Die britische Königin soll sich Berichten zufolge "unwohl" angesichts mehrerer Helikopterflüge von Enkel Prinz William und seiner Frau Herzogin Kate fühlen. Der Adelsexperte Richard Palmer meint, Queen Elizabeth sei wegen der Möglichkeit eines Absturzes besorgt, wenn die Familie gemeinsam fliege - gerade wenn sich mehrere Thronfolger in einer Maschine befinden. Gegenüber Express sagte er: "Ich glaube, hinter den Kulissen war mehr los, als wir gesehen haben." Er denke nun, "es herrschte offizielle Unzufriedenheit" darüber, dass die Familie zwischen ihrem Landsitz Anmer Hall in Norfolk und dem Kensington Palace, ihrer Londoner Residenz, hin- und herflog, so Palmer.

Prinz William, Herzogin Kate und Sohn George

©Getty Images / Samir Hussein / Kontributor

William und Kate ziehen um

Ob sie ihre Fluggewohnheiten künftig ändern, bleibt abzuwarten. Prinz William und seine Familie wollen laut einem Bericht der Sunday Times ohnehin bald umziehen. Von London soll es in ein Haus in der Grafschaft Berkshire gehen, das sich auf dem Windsor-Anwesen von Königin Elizabeth befindet. Ein Grund dafür sei, dass der Queen-Enkel und seine Frau ihren Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis größere Freiheiten geben wollten. Nach Angaben der Zeitung werden George und Charlotte ihre derzeitige Schule im Sommer verlassen und voraussichtlich ebenso wie ihr jüngerer Bruder künftig auf eine neue Schule nahe Windsor gehen.

Ihr derzeitiges Zuhause im Londoner Kensington-Palast, das seit 2017 ihren Hauptwohnsitz darstellt, will die Familie demnach aber behalten. Anmer Hall würden sie ebenfalls weiterhin häufig aufsuchen.

Ein Vorteil des Lebens in Berkshire wäre, dass Kates Eltern nur 45 Minuten Autofahrt entfernt wohnen. Gerade die Freiheiten für die Kinder sollen der Times zufolge aber eine wichtige Rolle spielen. "Die Realität ist, dass sie ziemlich eingeschränkt sind in dem, was sie in London tun können", zitierte die Zeitung einen Freund der Familie. Die Kinder könnten nicht einfach in den Park gehen und mit Freunden Fußball spielen.

Kommentare