Prinz William und Kate müssen an großem "Problem" arbeiten

William und Kate werden in Zukunft noch öfter in der Öffentlichkeit zu sehen sein.

Prinz William und Herzogin Kate haben ein "Urlaubsproblem". Das meint zumindest Adelsexpertin Daniela Elser. "Es ist an der Zeit, dass die Cambridges diesen königlichen Vorteil aufgeben. Sie können nicht fast 100 Urlaubstage im Jahr haben und trotzdem versuchen, sich als Herzog und Herzogin Normal zu verkaufen", schreibt sie in einem Artikel für News.com.au.

Die britsiche Queen besitzt eine Reihe an Urlaubsdomizilen, die regelmäßig von den Mitgliedern der Royal Family genutzt werden. Sie selbst befindet sich dezeit auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral. Die 96-Jährige werde dort in den nächsten Wochen wie üblich Besuch von verschiedenen Mitgliedern ihrer Familie bekommen, meldete die Nachrichtenagentur PA. Berichten zufolge könnten auch Prinz Harry, seine Frau Meghan und die gemeinsam Kinder Archie und Lilibet anreisen."

Prinz William und Kate hatten am Dienstg die Commonwealth Games in Birmingham besucht und sollen auch in den kommenden Wochen kleinere öffentliche Auftritte geplant haben. Erst im Herbst werden sie dann wieder vollumfänglich ihren Verpflichtungen nachgehen. "Es führt kein Weg daran vorbei: William und Kate haben ein Urlaubsproblem. Nur weil sie sich mehrere Monate im Jahr frei nehmen können, bedeutet das nicht, dass sie dies auch tun sollten", so Elser.

Kommentare