Pikante Sms: Ehekrise bei Meghan und Harry?

Einem Klatschblatt zufolge soll bei den Sussexes der Haussegen schief hängen - wegen Meghans vermeintlicher Angst vor einem Betrugsskandal.

Meghan und Harry sind auch in den USA vor Gossip nicht gefeit. Das in Kalifornien lebende Ehepaar war während seiner Zeit im Königshaus immer wieder Thema in den Klatschspalten der britischen Boulevardpresse und auch in Amerika machen Magazine mit den Sussexes das große Geschäft. Aktuell schreibt In Touch gar eine Ehekrise bei den zweifachen Eltern herbei. Grund für das vermeintliche Beziehungstief soll unter anderem Prinz Harrys innige Beziehung zu einer anderen Frau sein. 

Meghan: Angst vor Betrugsskandal? 

Dass der Herzog von Sussex Delfina Blaquier, der Ehefrau seines besten Freundes und Polo-Kumpanen Nacho Figueros, nahe steht, ist an sich kein Geheimnis. Auch Meghan hat sich mit Blaquier inzwischen angefreundet. Letztere hatte ihrer Freundschaft mit der Herzogin von Sussex erst vor wenigen Wochen auf Instagram Tribut gezollt.

Nachdem Harry in einer engen Umarmung mit der Gattin seines Freundes gesehen wurde, behauptet In Touch allerdings, im Hause Sussex würde dicke Luft herrschen. "Sie hingen übereinander", so ein Augenzeuge über die innige Geste, die Harry mit seiner guten Freundin ausgetauscht hat. "Alle haben darüber geredet."

Anonyme Quellen behaupten, Harrys Verhalten habe bei Meghan Angst vor einem potenziellen Skandal hochkommen lassen. "Das war nicht der klügste Schachzug von Harry", unkt ein angeblicher Insider. "Es hat alte Vertrauensprobleme aufgewühlt, aber Meghan hat vor allem Angst davor, wie ein Betrugsskandal aussehen würde."

Womanizer? Prinz Harry im Visier der Klatschpresse

Fehltritte kann sich der zweifache Vater in der Tat keine leisten - immerhin wird er als Promi genau beäugt. "Es gibt viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sich nicht fotografieren lassen, wie sie jemanden des anderen Geschlechts berühren, um einen solchen Verdacht zu vermeiden", fügt eine andere Quelle hinzu. "Nachdem er sein ganzes Leben im Rampenlicht verbracht hat, sollte Harry es besser wissen."

Dessen nicht genug. Das Klatschblatt geht noch einen Schritt weiter und behauptet, Meghan habe Grund zur Sorge, nachdem sie diverse "unangemessene" Textnachrichten auf Harrys Handy gefunden habe, die ihr Gatte mit anderen Frauen ausgetauscht haben soll.

Woher der zitierte Insider seine Informationen bezieht, ist nicht klar. Er behauptet aber, es habe sich im Grunde um belanglose SMS wie: "Bis später x" gehandelt, "aber sie hatten einen massiven Streit darüber".

"Bei all den privaten Telefonanrufen, die über die Jahre durchgesickert sind, muss Harry verstehen, wie seine Worte missverstanden werden könnten", kommentiert eine warnende Stimme aus dem Umfeld der Sussexes die Angelegenheit.

Kommentare