Mit 20 weltberühmt: Was wurde aus "American Idol"-Star Kelly Clarkson?

Im Laufe ihrer Karriere veröffentlichte die dreifache Grammy-Preisträgerin Hits wie "Stronger", "Since U Been Gone" und "Miss Independent".

Die amerikanische Pop-Sängerin Kelly Clarkson (40) kann auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. Deshalb soll sie auf Hollywoods "Walk of Fame" mit einer Sternenplakette verewigt werden. Das gaben die Betreiber der Touristenmeile in Los Angeles am Mittwoch  bekannt. Am 19. September soll Clarkson ihren Stern enthüllen - es wird die 2.733. Plakette auf dem berühmten Gehsteig sein. Als Gastredner sind die Musikproduzenten Simon Cowell und Jason Halbert eingeladen.

Vor 20 Jahren war Clarkson als Siegerin der ersten Staffel der US-Castingshow "American Idol" berühmt geworden. Im Laufe ihrer Karriere veröffentlichte die dreifache Grammy-Preisträgerin Hits wie "Stronger", "Since U Been Gone" und "Miss Independent". Die gebürtige Texanerin brachte bisher neun Studioalben auf den Markt. Von 2018 bis Ende 2021 suchte sie als Coach bei der Castingshow "The Voice USA" selbst nach Nachwuchstalenten. Seit 2019 moderiert sie zudem ihre eigene Sendung bei NBC namens "The Kelly Clarkson Show".

Privat liegen weniger rosige Zeiten hinter der Sängerin. Im Juni 2020 reichte sie die Scheidung von ihrem Mann Brandon Blackstock ein. "Mein Leben war ein bisschen wie ein Müllcontainer", sagte sie damals in einem Interview in der "Sunday Today"-Show. "Es ist das schlimmste Erlebnis für alle Beteiligten." Sie habe sich mit Freunden unterhalten, die bereits eine Scheidung durchgemacht hätten. "Ich weiß nicht, wie Menschen das überstehen, ohne irgendeine Art Ventil zu haben." Clarkson und Blackstock waren rund sieben Jahre verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder, Tochter River Rose und Sohn Remington Alexander.

Kelly Clarkson heute

©REUTERS/MARIO ANZUONI

Auch politisch bezog Clarkson schon Stellung. Bei den Billboard Music Awards hatte sie 2018 ein engagiertes Plädoyer für strengere Waffengesetze in den USA gehalten. "Und wieder einmal trauern wir alle um mehr Kinder, die ohne jeden Grund gestorben sind", sagte Clarkson zu Beginn der Show in Las Vegas unter Tränen mit Blick auf die Schießerei in Santa Fe mit zehn Toten zwei Tage zuvor. "Wie wäre es also, wenn wir mal keine Schweigeminute einlegen? Warum legen wir nicht mal eine Actionminute ein?" Die heute 40-jährige Sängerin führte auch als Moderatorin durch den Abend und rief den Prominenten in der MGM Grand Garden Arena zu: "In Euren Gemeinschaften, wo ihr lebt, mit euren Freunden, mit allen, lasst uns eine Actionminute einlegen. Lasst uns einen Moment der Veränderung anstoßen."

Kommentare