Die Abendroutine von Harry und Meghan dürfte vielen bekannt vorkommen

Auch die Sussexes stehen abends vor den gleichen Herausforderungen wie normale Paare.

Die mit ihrer Familie in Kalifornien lebende Herzogin Meghan will mit ihrem Podcast dazu beitragen, von der Öffentlichkeit als "echter Mensch" wahrgenommen zu werden. "Wenn so viel Lärm um einen ist, wird man entmenschlicht", sagte sie dem Magazin Variety auf eine Frage zu den gängigsten Fehlwahrnehmungen über sie selbst.

"Wenn man sich daran erinnert, dass jemand auch nur ein Mensch ist, dann behandelt man ihn anders, spricht anders über ihn und schaut ihn anders an." Und so ist es auch bei ihrer Abendroutine. Wenn sie und Prinz Harry ab und an dazukämen, es sich vor dem Fernseher gemütlich zu machen, beginne die "endlose Suche" auf Streaming-Plattformen. "Bis du des Suchens so müde wirst, dass du am Ende nichts mehr sehen willst." Kennen wohl die meisten von uns. 

In dem am Mittwoch veröffentlichten Interview sprach sie auch darüber, welche Ratschläge sie einer Schauspielerin geben würde, die sie selbst vielleicht eines Tages in einem Film oder einer Serie verkörpern solle. "Ich hoffe, dass sie bei der Vorbereitung die Sanftheit, Verspieltheit und das Lachen entdeckt. Die Verrücktheit", so Meghan. "Außerdem: Sie kann mich anrufen!" Für sie selbst sei ihre Schauspielkarriere aber abgehakt. "Sag niemals nie, aber ich habe absolut keine Absichten."

Kommentare