Fürst Albert und Charlène nahmen an Gedenkgottesdienst für die Queen teil

Die Queen war am Donnerstag im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben.

Fürst Albert II von Monaco und seine Frau Fürstin Charlène trauern um die am Donnerstag verstorbene britische Königin Elizabeth II. In der schottischen St.-Giles-Kathedrale fand am Montag ein Trauergottesdienst zu Ehren der Monarchin statt. Unter der Trauergemeinde befand sich etwa die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon und die britische Premierministerin Liz Truss. Albert und Charlène wohnten einer Gedenkmesse in Monaco bei, wie Fotos von Menna Rawlings, als Botschafterin in Frankreich tätig, zeigen.

Das monegassische Fürstenpaar hat sich bereits selbst auf Instagram zum Ableben der Königin geäußert. "Ich bin zutiefst betrübt über die Nachricht vom Tod Ihrer Majestät Königin Elizabeth II, einer wirklich großartigen Frau, deren Hingabe und Verdienste während ihrer 70-jährigen Regierungszeit auf der ganzen Welt anerkannt wurden. Meine Gedanken bei ihrer Familie, ihren Kindern, ihren Enkeln, ihren Urenkeln und dem britischen Volk", schrieb Charlène nach Bekanntwerden des Todes der Queen in einem Posting.

Die Queen war am Donnerstag im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben.

Kommentare