Chris Rock wird nach Ohrfeigen-Skandal nicht mehr die Oscars moderieren

Bei den Oscars Ende März hatte Schauspieler Will Smith mit einem Gewaltausbruch vor einem Millionenpublikum schockiert.

Komiker Chris Rock wird der Oscar-Verleihung nicht mehr als Moderator zur Verfügung stehen. Laut einem Bericht von Arizona Republic habe er eine derartige Anfrage für das kommende Jahr selbst abgelehnt. Rock soll die Information am Wochenende während eines Auftritts in Phoenix mit seinem Publikum geteilt haben. Eine erneute Moderation verglich er mit der Rückkehr an den Schauplatz eines Verbrechens.

Bei den Oscars Ende März hatte Schauspieler Will Smith mit seinem Gewaltausbruch vor einem Millionenpublikum schockiert. Wutentbrannt stürmte er auf die Bühne und verpasste Rock eine Ohrfeige, nachdem dieser einen Witz über Smiths Ehefrau Jada Pinkett gemacht hatte.

Darin ging es um ihren kahlgeschorenen Kopf, die Schauspielerin hat einen krankhaften Haarausfall. Von seinem Platz aus legte Smith dann noch mit derben Schimpfworten nach. Es folgten mehrere Entschuldigungen.

Kommentare