Film

"Die Schriftstellerin, ihr Film und ein glücklicher Zufall“: Gespräche beim Wein

Hintergründiges Porträt einer Schriftstellerin mit Schreibblockade, die Film drehen will – von dem südkorenanischen Regisseur Hong Sangsoo

Der südkoreanische Regisseur Hong Sangsoo ist berühmt für seine Produktivität und erweitert sein filmisches Universum unermüdlich. In 26 Jahren hat er über 28 Filme gedreht und einen filigranen Körper an Arbeiten geschaffen, deren stilistische Eigenheiten unverkennbar seine Handschrift tragen. Seine Hauptdarsteller sind oft Filmemacher und Schauspieler, die Erzählperspektive ist betont weiblich, die Ereignisse geprägt von Zufallsbegegnungen und Trinkgelagen. Lange Einstellungen von sprechenden Menschen zählen ebenso zu Hongs Markenzeichen wie Wiederholungen innerhalb einer (minimalistischen) Handlung.

Auch in seiner neuen, in blendendem Schwarz-weiß gedrehten Arbeit, die auf der Berlinale den Großen Preis der Jury erhielt, finden sich Hongs kontemplative Sensibilitäten in einer sehr langsam erzählten Geschichte wieder.

Eine Schriftstellerin um die 60, die schon länger an Schreibblockade leidet, besucht überraschend eine alte Freundin. Diese hat sich in einen Vorort von Seoul zurückgezogen und betreibt dort ein Buchgeschäft. Die Frauen tauschen freundschaftliche Wahrheiten aus („Du hast zugenommen“) und trennen sich wieder. In der Folge trifft die Autorin zufällig auf einen ihr bekannten Regisseur, dann auf eine berühmte Schauspielerin. In langen (alkoholisierten) Gesprächen werden künstlerische Fragen aufgeworfen: Braucht ein Film eine Story? Kann man sein Talent verschwenden? Wie nahe bewegt sich Kunst an der Wirklichkeit?

Hong Sangsoos neuer Film startet regulär im Kino; zudem zeigt das Österreichische Filmmuseum eine Retrospektive des Frühwerks unter dem schönen Titel „Hong Sangsoo – Frühe Werke: Come Drink with Me“ (bis 30. November).

INFO: KOR 2022. 92 Min. Von Hong Sangsoo. Mit Lee Hyeyoung, Kim Minhee.

Gespräche beim Trinkgelage: "Die Schriftstellerin, ihr Film und ein glücklicher Zufall“ von Hong Sangsoo

©Filmgarten
Alexandra Seibel

Über Alexandra Seibel

Alexandra Seibel schreibt über Film, wenn sie nicht gerade im Kino sitzt.

Kommentare