Lebkuchen

Elisenlebkuchen: Tolles Keksrezept für die Weihnachtszeit

Die Wiener Konditormeisterin Christina Tambosi verrät uns ihr Lieblingsrezept.

Überblick

Schwierigkeit

einfach

Zubereitungszeit

Ca. 30 Minuten

Zutaten

Portionen

100

Eier

Rohrzucker

Haselnüsse, gerieben

Zitronat

Aranzini

Lebkuchengewürz (35 g)

Kakao

Mehl

Backpulver (ca. 4 g)

Prise Salz

Vanillezucker

Zubereitung

1/ Zitronat & Aranzini faschieren oder im Blitzhacker fein hacken. Eier in der Küchenmaschine schaumig rühren. Zucker nach und nach dazu geben und so lange rühren, bis die Masse hell und schaumig ist. Nüsse, Zitronat, Aranzini, Gewürze, Kakao, Mehl & Backpulver mit der Hand unterrühren, bis sich alles gut vermischt hat und eine etwas klebrige Masse entsteht.

2/ Die Masse entweder als „Busserl“ mit einem Spritzbeutel und einer glatten Tülle auf Backpapier dressieren oder mit zwei Löffeln als kleine „Batzerl“ auf Backpapier oder Oblaten klecksen. Im vorgeheizten Backrohr bei ca. 180 °C je nach Größe 12-15 Minuten backen. Der Lebkuchen soll aufgehen, ein bisschen Farbe bekommen, noch weich, aber innen nicht mehr matschig sein. Auskühlen lassen. 

3/ Mit dunkler oder weißer Schokoglasur überziehen,  mit Zuckerstreusel verzieren.

Tipp

Wenn man zwei dieser Kekse mit Marmelade – am besten Ribisel oder Weichsel – oder mit Glühweingelee zusammensetzt, hat man gefüllte Lebkuchen.