Hitze im Glas: Die besten warmen Cocktails für den Winter

Andreas Bovelino

von Andreas Bovelino

Immer nur Glühwein und Punsch? Da muss es doch auch andere geistige Heißgetränke geben. Aber: Wärmen uns die wirklich?

"Kardamom, Muskat, Zimt – das sind alles alte Hausmittel, um uns im Winter zu wärmen“, sagt Heinz Kaiser, während er in seiner Dino’s Apothecary Bar rührt und mixt, Milch und Eier aufschäumt und alten Rum aufheizt. Dazu muss man wissen, Kaiser ist nicht nur seit den 1990ern einer der erfolgreichsten und bekanntesten Barkeeper der Stadt, er ist auch gelernter Apotheker. Also studierter. „Eigentlich wollte ich nach der Matura ans Reinhardt-Seminar, aber mein Vater hat subtilen Druck ausgeübt, damit ich die Familientradition aufrecht erhalte“, erklärt er schmunzelnd.

Rezept vom Apotheker: "freizeit" Redakteur Andreas Bovelino im Gespräch mit Heinz Kaiser vor dessen "Dino's Apothecary Bar"

©Kurier/Gilbert Novy

Die Kaisers hatten eine alteingesessene Apotheke im Waldviertel, die der Vater zu verkaufen drohte, wenn der Sohn sie eh nicht übernehmen wolle. Also studierte er schließlich doch Pharmazie – und jobbte als Student erst bei Do & Co, lernte die hohe Kunst des Bartending im legendären Barfly's und leitete die Sky Bar.

Das Studium habe sich aufgrund seiner nächtlichen Tätigkeit ein wenig hingezogen, wie Heinz Kaiser meint, aber schließlich hat er nach einem einjährigen Aufenthalt in Kolumbien doch seine Diplomarbeit geschrieben. „Volksmedizinische Verwendung von Heilpflanzen in den Anden“ war sein Thema. Klingt interessant. Und passt perfekt zum Thema.

Zauberhaft warm mit Zimt

Heinz Kaiser reibt  etwas Muskatnuss auf die von ihm kreierte Version eines „Hot Toddy“. Es sind die ätherischen Öle dieser Pflanze, die unseren Körper erwärmen. Ursprünglich gab es sie nur auf den indonesischen Banda-Inseln, im Mittelalter wurden diese Fruchtkerne mit Gold aufgewogen, man dachte sogar, dass sie gegen die Pest helfen würde. So weit reicht ihre Kraft zwar tatsächlich nicht, dafür wirkt sie auch schmerzlindernd und soll bei Verdauungsproblemen helfen. Auch nicht schlecht bei der ganzen Völlerei um Weihnachten herum. Gilt sie nicht auch als Rauschmittel? Heinz Kaiser lacht. „Aber nicht in der Menge, keine Sorge. Die einzigen Rauschmittel in diesem Cocktail sind Whiskey und Rum.“

Heinz Kaiser, Dino's Bar

©Kurier/Gilbert Novy

Und natürlich ist auch Zimt in etlichen Drinks, die Heinz Kaiser für die  mixt. Zimt hat, so wie Gewürznelken oder auch der mit dem Ingwer verwandte Kardamom, einen hohen Kampfer-Gehalt. Und dieser Stoff fördert die Durchblutung, erweitert die Blutgefäße und sorgt dafür, dass uns mollig warm wird.

Gefahrlos genießen

Und der Alkohol selbst? „Der erweitert ebenfalls die Blutgefäße – wir fühlen uns also wärmer“, erklärt Heinz Kaiser.  Und weist darauf hin, dass das zwar angenehm, im Prinzip aber kontraproduktiv ist. Zumindest wenn’s kältetechnisch wirklich hart auf hart kommt. „Der Körper fährt ja die Durchblutung der Extremitäten und des Gesichtes aus einem Grund zurück“, erklärt er. Nämlich um die überlebenswichtigen Organe am Laufen zu halten, wenn die Temperaturen zu tief sinken. Über Hände, Füße und Gesicht geben wir außerdem leicht Wärme ab – was schließlich zur Unterkühlung führt, wenn wir sie kompromisslos „nachheizen“.

Wir verzichten also bei der nächsten Nordpolexpedition  auf Zimt, Kardamom UND Alkohol, versprochen. Wer aber nur für ein Weilchen die klare, kalte Nachtluft genießen will, der kann sich gefahrlos von den duftenden Ingredienzien der Heißgetränke, die Heinz Kaiser in seiner „Apotheken-Bar“  kreiert, aufwärmen lassen.  Egal ob auf dem Balkon, der Terrasse oder bei einem winterlichen Parkspaziergang.

Vom „Buttered Rum“ wird einem dann sogar äußerlich warm. Der hochprozentige „Overproof“-Rum brennt nämlich in einer  megaheißen Flamme, an der man sich auch ganz hübsch die Hände aufwärmen könnte. In Andenken an den „Blue Blazer“ der Barkeeper-Legende Jerry Thomas „wirft“ Heinz Kaiser den brennenden Rum von einem Gefäß ins andere, statt ihn nur im Töpfchen anzuzünden. Bitte: Don’t try this at home. „Gefahrlos genießen“ bleibt das Motto.  

Brandy Eggnog aus Dino's Bar

©Kurier/Gilbert Novy

Rezept

Brandy Eggnog

ZUTATEN:
5 cl Spanischer Brandy
1 cl Sherry (Tipp: Oloroso)
3 cl Obers
5 cl Milch
1 Ei
Muskat
Orangenzeste

ZUBEREITUNG:

1 / Ei und Zucker über heißem Wasserbad schaumig schlagen, Brandy und Sherry zugeben,  dann Milch und Obers. Weiterschlagen, bis die gewünschte schaumige Konsistenz erreicht ist.

2 / In ein Punschglas gießen und mit frisch geriebener Muskatnuss bestreut servieren.

Dino's Hot Toddy

©Kurier/Gilbert Novy

Rezept

Dino's Hot Toddy

ZUTATEN:
3 cl Whiskey (Four Roses)
2 cl Rum (Havana Club Especial)
2 cl Honig
2 cl frischer Zitronensaft
1 cl Tonkabohnensirup
1 Msp. Zimt
4 cl Wasser
Zitronenscheibe, Muskatnuss, Zimtstange

ZUBEREITUNG:

1 / Alle Bestandteile in einem kleinen Topf erhitzen (nicht kochen!).  

2 / In ein Teeglas abseihen und mit einer Zitronenscheibe, einer Zimtstange und frisch geriebener Muskatnuss dekoriert servieren.

Mexican Coffee

©Kurier/Gilbert Novy

Rezept

Mexican Coffee

ZUTATEN:
4 cl Tequila (Tipp: Altos Reposado)
2 cl Kahlúa Likör
1 cl Maraschino
3 cl Obers aufschlagen
1 doppelter Espresso
2 TL Rohrzucker
Zimt, Orangenraspeln

1 / Alle Bestandteile außer dem Obers in einem kleinen Topf erhitzen (nicht kochen!).

2 / In ein Teeglas gießen und mit dem leicht aufgeschlagenen, kalten Obers überschichten. Mit Zimt bestreuen und mit Orangenschalenraspeln dekoriert servieren. 

Hot Buttered Rum

©Kurier/Gilbert Novy

Rezept

Hot Buttered Rum

ZUTATEN:
3 cl Rum (Tipp: Havana Club 7 Años)
3 cl Overproof Rum (Rum mit mehr als 57,15 %. Am besten ca. 75 %)
2 TL Angostura Bitters
3 TL Rohrzucker
1 TL Butter
Orangenzesten (1/4 Orange)

ZUBEREITUNG:

1 / Alle Bestandteile außer Butter und Zucker in einem Topf erhitzen (nicht kochen!). Vom Feuer
nehmen, Zesten herausgeben,  Rohrzucker und Butter dazu, anzünden, so lange rühren, bis Butter und  Zucker etwas karamellisieren.

2 / Topf abdecken, damit die Flammen ausgehen, und in eine vorgewärmte Tasse gießen. Ohne Dekoration servieren.

Achtung: Unbedingt VOR dem Einschenken die Flamme abtöten. Heinz Kaiser ist Profi und leert den brennenden Rum von einem Gefäß ins andere, um die Flamme noch heißer zu machen. Don't try this at home!

Heinz Kaiser, Dino's Bar

©Kurier/Gilbert Novy

Heinz Kaiser
Wenn jemand etwas von Ingredienzien und vor allem deren Wirkung versteht, dann er. Immerhin ging es in seiner Diplomarbeit nach dem Pharmazie-Studium um Heilkräuter. Als Barkeeper ist er der am höchsten ausgezeichnete heimische Vertreter (2. Diageo World Class). Heinz Kaiser führt die Dino’s Apothecary Bar, Salzgries 19, 1010 Wien. dinosapothecarybar.com

Andreas Bovelino

Über Andreas Bovelino

Ex-Musiker, spielte in der Steinzeit des Radios das erste Unplugged-Set im FM4-Studio. Der Szene noch immer sehr verbunden. Versucht musikalisches Schubladendenken zu vermeiden, ist an Klassik ebenso interessiert wie an Dance, Hip-Hop, Rock oder Pop. Sonst: Texte aller Art, von philosophischen Farbbetrachtungen bis zu Sozialreportagen aus dem Vorstadt-Beisl. Hat nun, ach! Philosophie, Juristerei und Theaterwissenschaft und leider auch Anglistik durchaus studiert. Dazu noch Vorgeschichte und Hethitologie, ist also immer auf der Suche einer archäologischen Sensation. Unter anderem.

Kommentare