Design der Woche: Lieblingsplatz für Tagträumer

Das Tagesbett „Silence“ von Treca macht optisch viel her und lädt dazu ein, in Träumen zu schwelgen. So gemütlich wie ein Sofa, aber dabei so praktikabel wie ein Lounge-Chair ist das Möbelstück ein echtes Interior-Highlight.

„What a Day for a Daydream“ sang schon Bobby Darin in den Sechziger-Jahren. Ob er auf einem Tagesbett seinen Gedanken freien Lauf ließ, ist nicht überliefert. Fest steht aber, dass die Chaiselongue wieder in Mode ist: Nirgendwo sonst lässt sich ein kleiner Mittagsschlaf besser halten.

©Philipp Brohl | weisslicht.fotog

Mit „Silence“ erweitert Treca Paris seine Expertise im hochwertigen Matratzenbereich um ein Daybed. Durch den bewährten Boxspring-Matratzenaufbau sorgt Silence für einen erholsamen Schlafkomfort. Das Tagesbett, das nach einem Design von Annette Lang gestaltet ist, zeichnet sich dadurch aus, besonders flexibel zu sein. Es ist Bett und Sofa zugleich, lädt zum Wohlfühlen, Loslassen und Entspannen ein. So kann man einen schönen Augenblick auf dem Daybed verweilen und Ruhe genießen. Das Aufstehen fällt aber durch die Sesselform dennoch leichter. Der Matratzenaufbau ist mit Stoff aufgepolstert und modern, grafisch abgeheftet. Lose Rückenkissen lassen sich flexibel an der Längsseite oder auch vis-à-vis befestigen. So kann man das Daybed individuell gestalten und als Couch nutzen oder auch schnell in ein Gästebett umwandeln.

Erhältlich ist das Daybed ab € 3.900 bei Grünbeck Einrichtungen in Wien und individuell beziehbar mit dem Stoff Ihrer Wahl aus der Grünbeck Stoffkollektion. gruenbeck.co.at

Nicole Zametter

Über Nicole Zametter

Die Lifestylejournalistin ist - nach Stationen beim Styria und beim News Verlag - seit Jänner 2021 beim Kurier und schreibt über Architektur, Immobilien, Wohnen & Design. Mit Trendgespür und einem ausgeprägten Sinn für Ästhetik ist die Tirolerin auch im Alltag immer auf der Suche nach Geschichten und Themen. Darüber berichtet Sie auch regelmäßig in ihrer Kolumne "Mein Wohnen".

Kommentare