Risotto mit Kürbis, Mascarpone und Salbei von Hannah Schmitz

Veronika Dienersberger

von Veronika Dienersberger

Dieses Risotto ohne Weißwein mit knusprigem Salbei und Parmesan schmeckt auch den Kleinen.

Überblick

Zubereitungszeit

ca. 20 Minuten

Aufwand

gering

Schwierigkeit

leicht

Zutaten

Portionen

2

kleiner Butternut- oder Hokkaido-Kürbis (ca. 400 g)

Butter

Risottoreis

Hühnerbrühe

Lorbeerblatt

Handvoll Salbeiblätter (ca. 50 g)

Mascarpone

Handvoll Parmesan (ca. 50 g)

Salz

Zubereitung

1 / Kürbis schälen (das kann man sich beim Hokkaido sparen) und in kleine Würfel schneiden. In einem großen Topf 1 Esslöffel Butter erhitzen und den Reis unter Rühren kurz anrösten. Mit der Hälfte der Brühe ablöschen. Kürbis und Lorbeerblatt dazugeben und zugedeckt bei niedriger Hitze köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren, bis die Brühe vom Reis aufgenommen wurde. Den Rest der Brühe hinzugeben und weitere 7 Minuten simmern lassen, dabei immer wieder durchrühren, bis die Brühe komplett aufgesogen wurde. Babyportion in eine kleine Schale oder ein Glas abfüllen und zur Seite stellen.

2 /  In einer Pfanne 1 Esslöffel Butter erhitzen und den Salbei bei mittlerer Hitze knusprig braten. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen. Den übrig gebliebenen Esslöffel Butter, Mascarpone und 2/3 des Parmesans in den Reis rühren. Wird die Konsistenz zu fest, gibt man esslöffelweise Wasser hinzu. Mit Salz abschmecken. Risotto auf Teller verteilen und mit dem gerösteten Salbei und dem übrigen Parmesan servieren.

Callwey

Das Mama-Kochbuch

€ 20 ,-

Hier geht´s zum Buch
Veronika Dienersberger

Über Veronika Dienersberger

Digital Producer bei freizeit.at dem Digitalformat der KURIER freizeit. Die gebürtige Münchnerin studierte Content Produktion und Digitales Medienmanagement an der FH Wien und war zuletzt bei der MG Mediengruppe Online-Chefredakteurin. Sie liebt Reisen, gutes Essen und Musik.